Nach Tod von Sänger Nabé: So soll es mit Seeed weitergehen

Berlin - Vor etwa einem Monat starb völlig überraschend Seeed-Frontmann Demba Nabé (TAG24 berichtete). Für Band und Fans ein großer Schock, gehörte der 45-Jährige neben Peter Fox und Drink A. Dell zu den Gesichtern der Band.

Peter Fox, Boundzound und Dellé beim Echo 2013.
Peter Fox, Boundzound und Dellé beim Echo 2013.  © DPA

Die Todesursache war bisher genauso unbekannt wie die Zukunft der Band.

Erst wenige Wochen vor dem Tod hatte Seeed ihr Comeback angekündigt (TAG24 berichtete). Neben einem möglichen Album wollten die Musiker im nächsten Jahr auch auf Tour gehen. Die meisten Konzerte waren innerhalb von Minuten ausverkauft.

Nun hat sich die Band erstmals in der Öffentlichkeit geäußert. "Es muss weitergehen. Ich denke, das ist auch in seinem Sinne", sagte Band-Kollege Frank Dellé in einem Instagram-Video.

Die gute Nachricht für die Fans: mit Seeed werde es weitergehen. "Wir machen uns natürlich Gedanken, wie und in welcher Form, aber klar ist, dass wir spielen werden."

Bei den Anhängern bedankte sich Dell für die "unglaubliche Zurückhaltung und Anteilnahme". Der Verlust seines Band-Kollegen sei ein herber Verlust. "Ich habe keine Worte dafür."

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0