Sex-Zoff nach Dreh? Für Micaela war Filmchen mit Krasavice nicht nur Spaß

Leipzig/Berlin - Stress unter Sex-Buddies? Micaela Schäfer (34) legt gegen Erotik-Kollegin Katja Krasavice (21) nach, denn offenbar lief am Set des Schmuddelfilmchens nicht alles so reibungslos, wie der unzenierte Clip vermuten lässt.

Ist Katja viel zu prüde für die erfahrene Micaela?
Ist Katja viel zu prüde für die erfahrene Micaela?  © Jens Kalaene/dpa

Im ersten Moment war die 34-Jährige geschockt, wie versaut Katja doch sein kann. "Ich fand es schon ziemlich krass, als sie gesagt hat, sie möchte gerne einen Vibrator ausprobieren. Den hat sie sich auch wirklich reingesteckt", erklärte die 34-Jährige sichtlich geschockt (TAG24 berichtete).

Und auch im neusten Promiflash-Interview legte die Berliner nun nochmal nach: "Ich bin eher die Glamour-Queen und sie ist halt eher... so eine richtige Bitch".

Doch auch wenn Katja ihren krassen Höhepunkt beim Dreh hatte, so ging es für das erfahrene Erotik-Sternchen Micaela dann am Ende doch zu züchtig zu. "Naja, ich hab mich nicht zu hundert Prozent wohlgefühlt, weil sie sich extrem gebremst hat. Sie hat keine Brüste gezeigt, das kann ich gar nicht ab", erzählt eine enttäuschte Mica Promiflash.

Katja hat sich eben noch nie komplett nackt vor der Kamera gezeigt und so blieb beim Dreh das Shirt konsequent an: "Ich finde es einfach toll, wenn Frauen sich nackt machen. [...] Es wurde alles gepixelt: 'Oh Gott, bloß nicht der Slip'. Das finde ich schon ein bisschen blöde."

Ob sich Katja Micaelas Worte zu Herzen nimmt? Ein weiterer Fummelclip ist geplant und vielleicht zeigt sich die Leipzigerin dann auch vor der Kamera so, wie Gott sie schuf.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0