Familie der vermissten Lehrerin hofft auf ein Weihnachtswunder

© Screenshot Facebook

Taucha - Seit genau acht Monaten wird die 56-jährige Jeanette Stehr aus Taucha bei Leipzig vermisst. Besonders in der Weihnachtszeit ist das Fehlen der Frau, Mutter und Oma für die Familie schlimm.

"Frohe Weihnachten….das ist ohne Dich unmöglich, mein Schatz", schreibt Ehemann Peter in der eigens für die vermisste Lehrerin angelegten Facebook-Gruppe "Wir vermissen Dich, Nettel!".

"Ich will aber dennoch stark sein. Stark, damit unser Enkelchen ein unbeschwertes und schönes Weihnachtsfest erleben kann. Stark, für unsere Kinder, die sich alle Mühe geben, damit Weihnachten trotz allem ein Fest der Familie wird. Keiner wird Dich ersetzen können, aber wir alle wollen füreinander da sein und uns gegenseitig stützen in diesen schweren Stunden. In Gedanken bist Du bei uns, das weiß ich und das fühle ich auch. Und wir hoffen alle auf das Weihnachtswunder."

Die gemeinsame Wohnung habe Jeanettes Mann weihnachtlich geschmückt. Obwohl er sich sehr viel Mühe gegeben habe, gibt er zu, dass es "bei Dir sicher viel schöner geworden" wäre.

© Screenshot Facebook

Immer wieder betont Peter, dass er und Sohn Benjamin, Schwiegertochter Elisabeth und Enkel Matti die 56-Jährige vermissen und nur einen einzigen Weihnachtswunsch haben: "Dich wieder in unserer Mitte zu wissen".

Jeanette Stehr litt an Depressionen, war bis zum Tag ihres Verschwindens freiwillig in der Klinik Altscherbitz in Schkeuditz in Behandlung. Dort verschwand sie am 24. April nach dem Mittagessen.

Seither sucht die Polizei und vor allem die Familie der Lehrerin der Geschwister-Scholl-Gymnasiums verzweifelt nach der 56-Jährigen. Etliche Hinweise sind seit ihrem Verschwinden bei der Polizei eingegangen - bisher keine brauchbaren. So soll die Frau unter anderem in Chemnitz, Berlin, Rostock und Graal-Müritz gesehen worden sein. Die Spuren führten jeweils ins Leere.

Am Tag ihres Verschwindens soll die heute 56-Jährige einen Arzt aufgesucht, diesen aber nach Verlangen ihrer Krankenkassenkarte wieder verlassen haben.

UPDATE, 21.02.2018: Die vermisste Jeanette S. aus Taucha wurde tot in einem Waldstück gefunden. Alle Details hier.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0