56-Jähriger übersieht Gegenverkehr und wird in wartenden Ford geschleudert - drei Verletzte

Leichlingen - Bei einem Unfall in Leichlingen (Rheinisch-Bergischer Kreis, NRW) wurden am Donnerstag drei Personen verletzt, darunter auch eine Zwölfjährige. Alle Beteiligten mussten anschließend in ein Krankenhaus.

An den Fahrzeugen entstanden durch den Unfall erhebliche Schäden, sie mussten anschließend abgeschleppt werden.
An den Fahrzeugen entstanden durch den Unfall erhebliche Schäden, sie mussten anschließend abgeschleppt werden.  © Polizei Rheinisch-Bergischer-Kreis

Offiziellen Angaben der Polizei zufolge ereignete sich der Unfall gegen 19.45 Uhr auf einer Landstraße an der Einmündung zur Straße "Ferienhalle".

Ein 56-Jähriger aus Leverkusen wollte mit seinem Mercedes nach links in die Straße "Ferienhalle" abbiegen, übersah dabei allerdings eine 36-jährige Leichlingerin, die in entgegengesetzter Richtung unterwegs war.

Ohne Möglichkeit auszuweichen, krachte die Frau in den Mercedes des 56-Jährigen, der wiederum gegen einen in der Einmündung wartenden Ford knallte.

Mercedes-Fahrer rast gegen Hauswand und wird schwer verletzt
Unfall Mercedes-Fahrer rast gegen Hauswand und wird schwer verletzt

Dabei wurden nicht nur der Leverkusener und die Frau aus Leichlingen leicht verletzt, sondern auch ihre zwölfjährige Beifahrerin. Alle drei mussten zur ambulanten Behandlung in ein örtliches Krankenhaus.

In der Zwischenzeit kümmerten sich die Einsatzkräfte vor Ort um die Autos, die infolge des Zusammenpralls nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten.

Bei dem Unfall wurden drei Personen verletzt.
Bei dem Unfall wurden drei Personen verletzt.  © Polizei Rheinisch-Bergischer-Kreis

Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf einen mittleren fünfstelligen Bereich.

Titelfoto: Polizei Rheinisch-Bergischer-Kreis

Mehr zum Thema Unfall: