58-Jähriger rauscht mit Skoda in Sitzbank - und hält ein Nickerchen

Oerrel - Am späten Mittwochabend baute ein 58-Jähriger einen Unfall nahe Dedelsdorf. Danach legte sich der Betrunkene erstmal schlafen.

Die Polizei fand einen verunfallten Skoda am Straßenrand - im Inneren hielt der Unfallfahrer gerade ein Schläfchen. (Symbolbild)
Die Polizei fand einen verunfallten Skoda am Straßenrand - im Inneren hielt der Unfallfahrer gerade ein Schläfchen. (Symbolbild)  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Um kurz vor Mitternacht bemerkte eine Streife der Polizei Wittingen einen verunfallten Skoda am Straßenrand im Dedelsdorfer Ortsteil Oerrel.

Der Wagen war aus bisher ungeklärter Ursache neben der Fahrbahn in eine Sitzbank gekracht und dann dort liegen geblieben, teilte die Polizei Gifhorn mit.

Als sich die Einsatzkräfte dem Unfallauto näherten, bemerkten sie, dass sich der 58-jährige Autofahrer noch im Inneren befand - und auf dem Fahrersitz tief und fest schlief.

Rentner kommt mit VW von Straße ab und kracht gegen Baum – Zwei Verletzte
Unfall Rentner kommt mit VW von Straße ab und kracht gegen Baum – Zwei Verletzte

Noch bevor die Beamten den Mann wecken konnten, bemerkten sie einen starken Alkoholgeruch. Ein späterer Atemalkoholtest ergab stolze 2.51 Promille!

Der Unfallfahrer wurde ins Krankenhaus gebracht, damit ihm eine Blutprobe entnommen werden konnte. Vorher wurde ihm der Führerschein entzogen.

Der 58-Jährige muss sich nun mit einem Strafverfahren wegen Trunkenheit am Steuer herumschlagen.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Unfall: