Auto brennt lichterloh: Vollsperrung in Trier

Trier - Während der Fahrt geriet der Motor plötzlich in Brand, kurz darauf stand der Wagen in Flammen: Ein brennendes Auto sorgte in der Nacht zum heutigen Mittwoch für einen Feuerwehr- und Polizei-Einsatz im rheinland-pfälzischen Trier.

Ein brennendes Auto sorgte in der Nacht zu Mittwoch für einen Feuerwehr-Einsatz in Trier, das Pacelliufer wurde voll gesperrt.
Ein brennendes Auto sorgte in der Nacht zu Mittwoch für einen Feuerwehr-Einsatz in Trier, das Pacelliufer wurde voll gesperrt.  © Polizeiinspektion Trier

Der Brand brach gegen 1.55 Uhr aus, der 25 Jahre alte Autofahrer und seine Beifahrerin waren gerade am Pacelliufer unterwegs, wie die Polizei in Trier mitteilte.

Im Bereich der Konrad-Adenauer-Brücke fing das Auto Feuer, die Ermittler gehen von einem technischen Defekt als Ursache aus. Ein Sprecher sprach von einem "geplatzten" Motor.

Der Fahrer reagierte zum Glück genau richtig: Er stoppte das Auto, er und die Beifahrerin konnten sich unverletzt in Sicherheit bringen.

Radfahrerin wird von Straßenbahn erfasst und schwer verletzt
Unfall Radfahrerin wird von Straßenbahn erfasst und schwer verletzt

Der Wagen ging unterdessen in Flammen auf. Die Feuerwehr war rasch vor Ort, für die Löscharbeiten wurde das Pacelliufer voll gesperrt.

Es kam "zu einer erheblichen Rauchentwicklung", wie der Sprecher hinzufügte.

Zudem sei durch den Defekt des Motors eine Ölspur von circa 500 Meter Länge entstanden.

Der 25-jährige Fahrer und seine Beifahrerin konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, es gab bei dem Auto-Brand in Trier keine Verletzten.
Der 25-jährige Fahrer und seine Beifahrerin konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, es gab bei dem Auto-Brand in Trier keine Verletzten.  © Polizeiinspektion Trier

"Die Straße musste durch die Straßenmeisterei Trier gereinigt werden", schloss der Polizeisprecher seinen Bericht ab.

Titelfoto: Polizeiinspektion Trier

Mehr zum Thema Unfall: