Massen-Karambolage auf der B41: Drei Schwerverletzte, zwölf Autos beteiligt

Bad Sobernheim/Bad Kreuznach - Drei Schwerverletzte hat es am heutigen Donnerstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der B41 im rheinland-pfälzischen Bad Sobernheim (Landkreis Bad Kreuznach) gegeben.

Die drei Schwerverletzten wurden mit Rettungshubschraubern in umliegende Kliniken gebracht. (Symbolbild)
Die drei Schwerverletzten wurden mit Rettungshubschraubern in umliegende Kliniken gebracht. (Symbolbild)  © Stefan Sauer/dpa

Zwölf Fahrzeuge waren an dem Crash beteiligt. Insgesamt wurden zehn Personen verletzt.

Ein Sprecher der Polizei schilderte, was nach dem derzeitigen Erkenntnisstand passiert ist.

Ausgangspunkt der Massenkarambolage war gegen 16 Uhr zunächst ein Auffahrunfall zwischen zwei Autos, den die Polizei auf den nicht ausreichenden Sicherheitsabstand sowie auf die tief stehende Sonne und den vorherrschenden Nieselregen zurückführt.

Wegen Schneeglätte: Auto rutscht auf Gleise und wird von Zug gerammt!
Unfall Wegen Schneeglätte: Auto rutscht auf Gleise und wird von Zug gerammt!

In der Folge krachten acht weitere Fahrzeuge, die hinter den beiden ursprünglichen Unfallbeteiligten fuhren, teilweise heftig ineinander.

Zuletzt ereignete sich am Ende des sich bildenden Staus ein weiterer Auffahrunfall zwischen zwei Autos.

Der Polizeisprecher sagte, dass sich der komplette Unfall über mehrere Hundert Meter hinzog. Acht Autos erlitten Totalschaden. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf 250.000 Euro.

Die drei Schwerverletzten mussten mit Rettungshubschraubern in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Lebensgefahr besteht demnach aber nicht.

Titelfoto: Stefan Sauer/dpa

Mehr zum Thema Unfall: