Herbstsonne wird ihr zum Verhängnis: Autofahrerin rammt 62-jährigen Motorradfahrer

Wermelskirchen – Die tief stehende Herbstsonne wurde einer Autofahrerin aus Wermelskirchen (Rheinisch-Bergischer-Kreis) am gestrigen Mittwochnachmittag zum Verhängnis, und sie übersah einen Motorradfahrer, der durch den Zusammenprall schwer verletzt wurde.

Der Ford der 57-Jährigen wurde durch den Unfall stark beschädigt.
Der Ford der 57-Jährigen wurde durch den Unfall stark beschädigt.  © Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis

Wie es die Polizei berichtete, war die 57-Jährige gegen 16 Uhr mit ihrem Ford in Richtung Dabringhausener Ortsmitte unterwegs, als sie auf der Höhe einer Kreuzung nach links abbiegen wollte.

In diesem Moment strahlte die Sonne in ihr Auto und erschwerte ihr die Sicht, wie sie bestätigte. Den ihr entgegenkommenden Motorradfahrer (62) hatte sie deswegen übersehen, und es kam zu einem Zusammenstoß. Der 62-Jährige wurde auf die Motorhaube des Autos aufgeladen und prallte wenig später auf die Fahrbahn.

Zeugen eilten umgehend herbei und kümmerten sich um den schwer verletzten Motorradfahrer. Ein Rettungswagen brachte ihn wenig später in ein Krankenhaus.

Balkon bricht plötzlich weg: Junge Frau stürzt in die Tiefe
Unfall Balkon bricht plötzlich weg: Junge Frau stürzt in die Tiefe

Auch die 57-jährige Unfallverursacherin wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Kreuzung wurde für die Bergung vollständig gesperrt.
Die Kreuzung wurde für die Bergung vollständig gesperrt.  © Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Für die Dauer der Bergungsarbeiten war der Kreuzungsbereich vollständig gesperrt.

Titelfoto: Montage: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis

Mehr zum Thema Unfall: