Lok fährt in Gleis-Baustelle: Tödlicher Unfall wird rekonstruiert

Halle (Saale) - Eine Lok war vor etwa vier Wochen bei Halle in eine Gleis-Baustelle gefahren, ein Arbeiter wurde getötet und weitere verletzt: Um herauszufinden, wie das geschehen konnte, wird der Unfall rekonstruiert.

An dieser Bahnstrecke in Halle-Ammendorf kam es zu dem tödlichen Bahnunfall.
An dieser Bahnstrecke in Halle-Ammendorf kam es zu dem tödlichen Bahnunfall.  © Tobias Junghannß/TNN/dpa

So sollten die Unfallursache und gegebenenfalls Verantwortlichkeiten geklärt werden, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Halle auf Nachfrage am Donnerstag mit.

Details zur geplanten Rekonstruktion ließ er offen. Bislang habe sich kein Tatverdacht gegen bestimmte Personen ergeben.

In den frühen Morgenstunden des 2. Dezember fuhr die Lok in die Baustelle, wo gerade Gleisarbeiten liefen.

BMW und Audi krachen frontal zusammen - Straße gleicht Trümmerfeld
Unfall BMW und Audi krachen frontal zusammen - Straße gleicht Trümmerfeld

Ein 27-Jähriger starb, zwei Kollegen wurden schwer verletzt. Sie sind laut der Staatsanwaltschaft zwischenzeitlich außer Lebensgefahr. Der Lokführer hatte einen Schock erlitten.

Weitere Kollegen des Bauteams erlebten den Unfall mit.

Titelfoto: Tobias Junghannß/TNN/dpa

Mehr zum Thema Unfall: