Mercedes-Fahrer rast gegen Hauswand und wird schwer verletzt

Delmenhorst - Ein 40 Jahre alter Mann ist am Mittwochabend bei einem Unfall in Delmenhorst schwer verletzt worden.

Der Mercedes kam erst an einer Hauswand zum Stehen. Der Fahrer wurde dabei schwer verletzt.
Der Mercedes kam erst an einer Hauswand zum Stehen. Der Fahrer wurde dabei schwer verletzt.  © NonstopNews / Kai Strömer

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war der Mann gegen 22.30 Uhr mit seinem Mercedes auf der Nordwollestraße in Richtung Nordenhamer Straße unterwegs. Dort soll er nach Zeugenangaben mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit eine rote Ampel missachtet haben.

Auf Höhe der Fichtenstraße verlor er schließlich die Kontrolle über seinen Wagen, der nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen die Mauer einer Bahnunterführung krachte.

Anschließend drehte sich das Auto und schleuderte auf die gegenüberliegende Straßenseite. Dort prallte der Mercedes gegen einen Baum, der dadurch umkippte. Der Wagen drehte sich erneut, krachte durch einen Holzzaun und kam erst an der Mauer eines Wohnhauses zum Stehen.

Tödlicher Frontal-Crash im Gegenverkehr: Mann (†38) stirbt bei Unfall mit Seniorin
Unfall Tödlicher Frontal-Crash im Gegenverkehr: Mann (†38) stirbt bei Unfall mit Seniorin

Der 40-Jährige erlitt dabei schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Staatsanwaltschaft lässt nach Unfall in Delmenhorst Handy sicherstellen

Am Mercedes entstand ein Totalschaden, den Schaden an der Mauer, dem Baum und an einem beschädigten Verkehrszeichen schätzte die Polizei auf rund 10.000 Euro ein.

Gegen den Autofahrer wurde nun ein Verfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Zudem wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg ordnete die Beschlagnahme seines Telefons an.

Zeugen, die Aussagen über die vorherige Fahrweise des Mannes geben können, werden gebeten, sich unter Telefonnummer 04221/1559-0 bei der Polizei zu melden.

Titelfoto: NonstopNews / Kai Strömer

Mehr zum Thema Unfall: