Hessen: Motorrad-Unfall endet trotz Heli-Rettung tödlich

Lorch - Ein 23-jähriger Biker stürzte und wurde direkt gegen die Leitplanke geschleudert - auf der L3272 bei Lorch im südhessischen Rheingau-Taunus-Kreis kam es am gestrigen Samstagnachmittag zu einem tragischen Unfall.

Motorrad-Crash auf der L3272: Ein Rettungshubschrauber wurde zur Unfallstelle bei Lorch im Rheingau gerufen. (Symbolbild)
Motorrad-Crash auf der L3272: Ein Rettungshubschrauber wurde zur Unfallstelle bei Lorch im Rheingau gerufen. (Symbolbild)  © Montage: Moritz Frankenberg/dpa, 123RF/chalabala

Der Crash ereignete sich gegen 15.40 Uhr, wie die Polizei am heutigen Sonntag mitteilte.

Demnach war der junge Mann aus Lorch kommend in Richtung Rüdesheim mit einem Motorrad auf der Landstraße unterwegs.

"In einer Linkskurve verlor der Fahrer vermutlich die Kontrolle über sein Fahrzeug, woraufhin er stürzte und gegen eine Stahlstrebe der Leitplanke geschleudert wurde", fügte ein Polizeisprecher hinzu.

Lief sie im toten Winkel? Mädchen von Auto erfasst und schwer verletzt
Unfall Lief sie im toten Winkel? Mädchen von Auto erfasst und schwer verletzt

Bei dem Crash im Rheingau erlitt der 23-Jährige schwere Verletzungen, hieß es weiter. Diese waren derart gravierend, dass ein Rettungshubschrauber zur Unfallstelle gerufen wurde, um den Biker auf dem schnellsten Weg in die Mainzer Uni-Klinik zu bringen.

Doch alle Hilfe kam zu spät: Der 23-Jährige starb in der Nacht zum heutigen Sonntag an seinen schweren Verletzungen.

Die L3272 wurde nach dem Unfall bei Lorch am Samstag bis etwa 19 Uhr in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Die Ermittlungen zu dem verhängnisvollen Crash dauern an.

Titelfoto: Montage: Moritz Frankenberg/dpa, 123RF/chalabala

Mehr zum Thema Unfall: