Peugeot kracht bei Anklam gegen Baum, Linienbus verunglückt auf Rügen: Fünf Schwerverletzte

Anklam/Mukran - In Mecklenburg-Vorpommern sind am Dienstag sechs Menschen bei Unfällen zum Teil schwer verletzt worden. Was genau zu den Unglücken führte, wird noch ermittelt.

Auf der B197 ist am Dienstag ein Peugeot von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Baum kollidiert. Anschließend ist ein BMW in den Unfallwagen gekracht.
Auf der B197 ist am Dienstag ein Peugeot von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Baum kollidiert. Anschließend ist ein BMW in den Unfallwagen gekracht.  © Twitter/Polizei Vorpommern-Greifswald

Wie Polizeisprecher sagten, stieß am Morgen ein Linienbus auf der Insel Rügen gegen einen Baum, wenige Stunden später kollidierten auf der Bundesstraße 197 bei Anklam (Vorpommern-Greifswald) ein Peugeot und ein BMW miteinander.

Bei beiden Unfällen gab es jeweils drei Verletzte. Die Unfallursachen seien noch unklar.

Gegen 6 Uhr war ein 53 Jahre alter Fahrer eines Linienbusses auf der Landesstraße 29 bei Mukran (Vorpommern-Rügen) nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und mit dem Bus gegen einen Baum gefahren.

Zwei Personen bei Unfall aus Kutsche geschleudert und schwer verletzt
Unfall Zwei Personen bei Unfall aus Kutsche geschleudert und schwer verletzt

Von den drei Busfahrgästen wurden ein 12-jähriger Junge und eine 59 Jahre alte Frau verletzt. Der Fahrer wurde eingeklemmt, musste befreit werden und kam wie die Anderen mit schweren Verletzungen in eine Klinik.

Die Straße war eine Stunde gesperrt. Am Bus entstand Totalschaden, der auf 60.000 Euro geschätzt wurde. Es werde auch geprüft, ob der Busfahrer gesundheitliche Probleme hatte.

61-jähriger Peugeot-Fahrer bei Unfall nahe Anklam lebensbedrohlich verletzt

Die beiden Peugeot-Insassen mussten mit Rettungshubschraubern ins Krankenhaus geflogen werden.
Die beiden Peugeot-Insassen mussten mit Rettungshubschraubern ins Krankenhaus geflogen werden.  © Twitter/Polizei Vorpommern-Greifswald

Gegen 11 Uhr kam dann zwischen Pelsin und Stretense ein Peugeot auf der B197 nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto auf die Fahrbahn zurückgeschleudert, wo ein nachfolgender BMW nicht mehr bremsen konnte und mit dem Unfallwagen kollidierte.

Bei dem Unfall erlitt der 61-jährige Peugeot-Fahrer lebensbedrohliche Verletzungen, sein 24 Jahre alter Beifahrer wurde schwer verletzt.

Beide Insassen waren in dem Auto eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Die Schwerverletzten wurden danach mit zwei Rettungshubschraubern in Kliniken gebracht.

Südhessen: Auto mit vier jungen Insassen prallt gegen zwei Bäume, mehrere Verletzte
Unfall Südhessen: Auto mit vier jungen Insassen prallt gegen zwei Bäume, mehrere Verletzte

Der 29-jährige BMW-Fahrer wurde bei dem Zusammenprall leicht verletzt und begab sich laut Polizei selbst in medizinische Behandlung. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger der DEKRA hinzugezogen.

Titelfoto: Twitter/Polizei Vorpommern-Greifswald

Mehr zum Thema Unfall: