Fußgänger (†60) wird auf der A1 von Lkw erfasst und stirbt noch vor Ort

Wermelskirchen - Auf der A1 kurz hinter der Anschlussstelle Wermelskirchen (Rheinisch-Bergischer Kreis) ist am Dienstagmorgen ein 60 Jahre alter Mann tödlich verletzt worden.

Die Kölner Polizei sicherte nach dem Unfall die Spuren auf der A1.
Die Kölner Polizei sicherte nach dem Unfall die Spuren auf der A1.  © Vincent Kempf

Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, soll er nach ersten Erkenntnissen zu Fuß auf der A1 in Richtung Köln zwischen Remscheid und Burscheid unterwegs gewesen sein, ehe er von einem 44-jährigen Lastwagenfahrer erfasst wurde.

Nach TAG24-Informationen hatte der aus Bergisch Gladbach stammende Mann seinen Mercedes zuvor gegen 8 Uhr in einer Rechtskurve auf dem Seitenstreifen geparkt und war aus dem Auto ausgestiegen. Dabei soll er auf den rechten Fahrstreifen getreten sein. Der Kraftfahrer erfasste ihn und erlitt daraufhin einen Schock.

Ein Unfallaufnahme-Team der Kölner Polizei sicherte vor Ort die Spuren.

Unfall A1: Lkw-Unfall auf der A1: Fahrer wird eingeklemmt und schwer verletzt
Unfall A1 Lkw-Unfall auf der A1: Fahrer wird eingeklemmt und schwer verletzt

Eine Polizeisprecherin erklärte gegenüber TAG24, dass die Strecke nach einer Sperrung der beiden rechten Spuren inzwischen wieder befahrbar sei.

Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an.

Originalmeldung vom 8. November 2022, 12.23 Uhr; zuletzt aktualisiert: 8. November 2022, 14.40 Uhr

Titelfoto: Vincent Kempf

Mehr zum Thema Unfall A1: