Gefährliches Ausweich-Manöver: Tanklastzug kippt auf A14 in Straßengraben

Niederndodeleben - Am frühen Freitagmorgen kam es zu einem Lkw-Unfall auf der A14 in Richtung Schwerin.

Der Tanklaster versuchte einem anderen Auto auszuweichen und kippte dabei in den Straßengraben.
Der Tanklaster versuchte einem anderen Auto auszuweichen und kippte dabei in den Straßengraben.  © Polizeiinspektion Magdeburg

Gegen 2.20 Uhr war die tschechische Autofahrerin mit ihrem Laster auf der A14 in Höhe Niederndodeleben unterwegs, als der Lkw von der Fahrbahn abkam.

Vor dem Tanklastzug scherte plötzlich ein anderes Auto ein, dem die 36-Jährige versuchte auszuweichen, das teilte der Zentrale Verkehrs- und Autobahndienst der Polizeiinspektion Magdeburg mit.

Der Laster geriet ins Schleudern, fuhr auf den Grünstreifen und kippte dort auf die Fahrerseite. Der andere Wagen entfernte sich von der Unfallstelle.

Unfall A14: Mehrere Verletzte bei Glatteis-Unfällen auf A14: Autobahn stundenlang gesperrt!
Unfall A14 Mehrere Verletzte bei Glatteis-Unfällen auf A14: Autobahn stundenlang gesperrt!

Glücklicherweise konnte sich die Fahrerin selbstständig aus dem Lkw befreien und wurde nur leicht verletzt.

Der Wagen war mit flüssigem Bitumen beladen. Der Tank wurde nicht beschädigt, musste aber vor der Bergung trotzdem abgepumpt werden. Der Laster wird nun aufgerichtet und dann abgeschleppt.

Der Tanklaster muss nun abgepumpt werden, bevor er geborgen werden kann.
Der Tanklaster muss nun abgepumpt werden, bevor er geborgen werden kann.  © Matthias Strauß

Im Rahmen der Bergungsarbeiten wurde der rechte Fahrtstreifen zwischen den Anschlussstellen Wanzleben und Magdeburg-Zentrum gesperrt. Die Sperrung bleibt bis zum Abschluss der Arbeiten bestehen und wird voraussichtlich bis in die Mittagsstunden andauern.

Titelfoto: Polizeiinspektion Magdeburg

Mehr zum Thema Unfall A14: