Sekundenschlaf auf der A17? Lkw-Fahrer durchbricht Leitplanke und landet im Straßengraben

Dresden - Auf der A17 kam es am Mittwochabend zu einem verheerenden Verkehrsunfall, bei dem ein Sattelzug die Leitplanke durchbrach.

Der Lkw geriet in den rechten Straßengraben und wurde dabei beschädigt.
Der Lkw geriet in den rechten Straßengraben und wurde dabei beschädigt.  © Roland Halkasch

Der Unfall ereignete sich Mittwoch um 23.24 Uhr zwischen den Ausfahrten Dresden-Gorbitz und Dresden-West, wie die Polizeidirektion Dresden auf Anfrage von TAG24 bestätigte.

Ein tschechischer Scania-Sattelzug war gerade in Richtung Dresden unterwegs, als er kurz vor der Ausfahrt West die rechte Leitplanke durchbrach und in den Straßengraben fuhr.

Wurde der Unfall möglicherweise durch Sekundenschlaf des 44-jährigen Fahrers ausgelöst? Bereits einige Kilometer vor der Unfallstelle beschädigte der Lkw ein Verkehrsschild.

Unfall A17: Truck kommt von der Fahrbahn ab: Aufwendige Bergung mit Kran
Unfall A17 Truck kommt von der Fahrbahn ab: Aufwendige Bergung mit Kran

Während der Trucker leicht verletzt wurde, blieb sein Beifahrer unverletzt. Beide mussten zur Kontrolle in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Sattelzug wurde stark beschädigt und war nicht mehr fahrtauglich. Er musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Auch die kaputte Leitplanke wurde entfernt.

Die Kameraden der Berufsfeuerwehr (Wache Löbtau) sammelten derweil ausgetretene Betriebsstoffe auf. Der Verkehr wurde am Unfallort vorbeigeleitet.

Der Sattelzug musste abgeschleppt werden.
Der Sattelzug musste abgeschleppt werden.  © Roland Halkasch

Ob der Unfall durch Sekundenschlaf ausgelöst wurde, ist noch unklar. Die Polizei ermittelt nun zur Unfallursache.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Unfall A17: