Milch-Chaos auf A38: 23 Tonnen Tetra-Packs müssen nach Unfall umgeladen werden

Breitenworbis - Ein Milch-Lkw ist am Montagnachmittag auf der A38 in Fahrtrichtung Göttingen verunglückt.

Die Autobahnpolizei hatte wegen des Unfalls alle Hände voll zu tun. (Symbolfoto)
Die Autobahnpolizei hatte wegen des Unfalls alle Hände voll zu tun. (Symbolfoto)  © Carsten Rehder/dpa

Der Fahrer hatte gegen 14 Uhr zwischen den Anschlussstellen Bleicherode und Breitenworbis die Kontrolle über den Sattelzug verloren und war anschließend nach rechts von der Fahrbahn abgekommen.

Wieso er die Kontrolle verlor, ist bislang noch nicht bekannt, erklärte die Autobahnpolizei.

Der Lastwagen kippte in der Folge um und kam auf dem Stand- sowie dem Grünstreifen zum Stillstand.

Unfall A38: Schwerer Lkw-Unfall: A38 stundenlang gesperrt
Unfall A38 Schwerer Lkw-Unfall: A38 stundenlang gesperrt

Bei der darauffolgenden Bergung des umgekippten Lkws war viel Geduld und schweres Gerät vonnöten. Zunächst mussten 23 Tonnen Tetra-Packs mit Milch ent- und umgeladen werden. Danach konnte der Lastwagen durch einen Kran wieder aufgerichtet werden.

Das Milch-Chaos sorgte für eine Sperrung von satten zehn Stunden. Erst gegen 4 Uhr konnte der Verkehr wieder normal fließen. Der Lkw-Fahrer verletzte sich bei dem Unfall leicht.

Die Autobahnpolizei beziffert den Schaden auf über 70.000 Euro.

Titelfoto: Carsten Rehder/dpa

Mehr zum Thema Unfall A38: