Auto fährt in "dunkelgraue Wand aus Starkregen" und überschlägt sich

Bielefeld - Am Montagabend ereignete sich aufgrund von Starkregen ein schwerer Verkehrsunfall auf der A44 bei Bielefeld.

Der 22-jährige Fahrer verlor die Kontrolle über seinen Skoda Octavia, nachdem er in eine "dunkelgraue Wand aus Starkregen" gefahren war.
Der 22-jährige Fahrer verlor die Kontrolle über seinen Skoda Octavia, nachdem er in eine "dunkelgraue Wand aus Starkregen" gefahren war.  © Polizei Bielefeld

Gegen 18.50 Uhr befuhr ein 22-Jähriger mit seinem Skoda Octavia die A44 in Fahrtrichtung Kassel, als er infolge der Wetterbedingungen zwischen der Anschlussstelle Büren und dem Autobahnkreuz Wünnenberg die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Wie die Polizei Bielefeld mitteilte, sei er in eine "dunkelgraue Wand aus Starkregen" gefahren, woraufhin sein Wagen ins Schleudern geriet, sich überschlug und anschließend auf dem Dach liegend zum Stillstand kam.

Der Fahrer wurde schwer verletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 12.000 Euro.

Unfall A44: Drei Tote bei schwerem Unfall auf der A44: Auto gerät zwischen Lastwagen
Unfall A44 Drei Tote bei schwerem Unfall auf der A44: Auto gerät zwischen Lastwagen

Bis 21.05 Uhr war der rechte Fahrstreifen daraufhin gesperrt.

Polizei warnt vor Aquaplaning!

Die Polizei warnt daher erneut: Mit Aquaplaning ist nicht zu spaßen!

Aufgrund von starken und plötzlichen Niederschlägen kann es zu Wasseransammlungen auf den Straßen kommen, die die Kontrolle über das Auto förmlich von der Fahrbahn spülen.

Wichtig ist also, dass die Geschwindigkeit bei Regen frühzeitig reduziert und abruptes Lenken oder Bremsen vermieden wird.

Zudem sollte man immer im Blick behalten, ob Reifendruck und Reifenprofiltiefe den Vorgaben entsprechen.

Titelfoto: Polizei Bielefeld

Mehr zum Thema Unfall A44: