Auto kracht in Sattelzug: Drei Verletzte bei Unfall auf der A5 bei Niederaula

Niederaula - Eine Vollsperrung der A5 war die Folge: Bei Niederaula nördlich von Fulda kam es am gestrigen Mittwochabend zu einem verhängnisvollen Unfall, drei Personen wurden dabei verletzt.

Zwei Menschen wurden schwer verletzt, eine Lkw-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen: Auf der A5 in Osthessen kam es am frühen Mittwochabend zu einem Unfall und in der Folge zu einer Vollsperrung. (Symbolbild)
Zwei Menschen wurden schwer verletzt, eine Lkw-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen: Auf der A5 in Osthessen kam es am frühen Mittwochabend zu einem Unfall und in der Folge zu einer Vollsperrung. (Symbolbild)  © Montage: Nicolas Armer/dpa, Roberto Pfeil/dpa

Der Crash ereignete sich gegen 18 Uhr zwischen der Anschlussstelle Alsfeld/Ost und dem Autobahndreieck Hattenbach, wie die Polizei in Osthessen mitteilte.

Demnach kam auf dem zweispurigen Autobahnabschnitt zunächst der Verkehr zum Erliegen, weshalb ein auf dem rechten Fahrstreifen fahrender Sattelzug abbremste und stehen blieb.

Eine dahinter fahrende 55-jährige Frau näherte sich mit ihrem Lastwagen dem Stau-Ende und gelangte dabei zu der Auffassung, "dass der ihr nachfolgende Sattelzug trotz Bremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern könne", wie ein Sprecher erklärte.

Unfall A5: Schwerer Crash auf der A5: Mindestens vier Verletzte!
Unfall A5 Schwerer Crash auf der A5: Mindestens vier Verletzte!

Die 55-Jährige wich daher mit ihrem Sattelzug auf den linken Fahrstreifen aus. Ein dort herannahender Ford mit zwei Insassen konnte nicht mehr rechtzeitig abgebremst werden - das Auto krachte in den Lkw.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Ford zunächst nach links in die Stahlschutzwand und von dieser wiederum nach rechts abgewiesen. Danach kollidierte der Wagen mit dem ersten Sattelzug und schleuderte dann auf den linken Fahrstreifen, wo das Auto entgegengesetzt zur Fahrtrichtung stehen blieb.

Vollsperrung der A5 nach Crash bei Niederaula in Osthessen am Mittwochabend

Die beiden jeweils 42 Jahre alten Insassen des Fords wurden bei dem Unfall schwer verletzt und im Wrack des Wagens eingeklemmt. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten sie befreien, danach wurden die beiden Schwerverletzten vom Rettungsdienst in nahe gelegene Krankenhäuser gebracht. Die 55-jährige Lkw-Fahrerin wurde bei dem Crash leicht verletzt.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 112.000 Euro. Es kam infolge des Unfalls zu einer Vollsperrung der A5 bei Niederaula, die rund drei Stunden andauerte. "Der Verkehr konnte aber zu jeder Zeit über den Standstreifen an der Verkehrsunfallstelle vorbeigeführt werden", ergänzte der Polizeisprecher noch.

Die Ermittlungen zu dem Crash dauern an. Hierzu sucht die Polizei Zeugen, die sich bitte unter der Telefonnummer 0662150880 bei den Beamten melden sollen.

Titelfoto: Montage: Nicolas Armer/dpa, Roberto Pfeil/dpa

Mehr zum Thema Unfall A5: