Heftiger Laster-Unfall auf der Autobahn: Verursacher aus Führerhaus geschleudert

Rosbach vor der Höhe/Frankfurt am Main - Heftiger Verkehrsunfall auf der A5 in Richtung Frankfurt am Main am heutigen frühen Donnerstagmorgen. Ein Lastwagen krachte in zwei weitere Brummis - dabei wurde eine Person schwer verletzt. Bis in den Berufsverkehr hinein herrschte Chaos auf der Autobahn.

Am frühen Donnerstagmorgen krachte ein Brummi-Fahrer auf der A5 in zwei weitere, geparkte Lkw.
Am frühen Donnerstagmorgen krachte ein Brummi-Fahrer auf der A5 in zwei weitere, geparkte Lkw.  © Feuerwehr Köppern

Was genau geschehen war, hatte die Polizei in Mittelhessen bis zum Morgen weitestgehend rekonstruiert. So berichtete ein Sprecher, dass der 66 Jahre alte Fahrer des unfallverursachenden Sattelschleppers gegen 3.30 Uhr auf der A5 in Fahrtrichtung Frankfurt unterwegs war.

Zwischen der Anschlussstelle Friedberg und dem Bad Homburger Kreuz verlor er dann plötzlich und aus noch nicht gänzlich geklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte in der Folge ungebremst in die Nothaltespur. Dort parkten in diesem Moment gerade zwei weitere Laster, die mit voller Wucht vom Lkw des 66-Jährigen erfasst wurden.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 66-Jährige aus dem Main-Kinzig-Kreis aus seinem Führerhaus geschleudert und erlitt dabei schwerste Verletzungen. Im Anschluss an die Erstversorgung wurde er umgehend in ein Krankenhaus transportiert.

Unfall A5: Zwei Tote bei Unfall: Lkw-Fahrer auf A5 erfasst, BWM gerät unter Lastwagen
Unfall A5 Zwei Tote bei Unfall: Lkw-Fahrer auf A5 erfasst, BWM gerät unter Lastwagen

Weitaus mehr Glück hatten die Insassen der weiteren Brummis. Sie kamen ersten Angaben zufolge ohne Blessuren davon. Für den Berufsverkehr hatte der Crash jedoch massive Auswirkungen.

Durch die von Trümmerteilen übersäten Fahrbahnen war eine Vollsperrung in Richtung Frankfurt zunächst unausweichlich, es bildete sich ein bis zu zehn Kilometer langer Rückstau.

Lastwagen kracht in zwei weitere Lkw: Ein Schwerverletzter und kilometerlanger Stau

Der Unfallfahrer (66) wurde bei dem Crash aus dem Fahrerhaus geschleudert.
Der Unfallfahrer (66) wurde bei dem Crash aus dem Fahrerhaus geschleudert.  © Feuerwehr Köppern

Wie die Ordnungshüter weiter mitteilten, konnten die mittlere und linke Spur nach einiger Zeit wieder befahren werden. Dies solle sich jedoch im Rahmen der geplanten Abschlepparbeiten nochmals ändern, sodass nur die linke Spur zur Verfügung stehen wird.

Wie lange die Räumungsarbeiten andauern werden, konnte zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgeschätzt werden. Autofahrer wurden gebeten, die Unfallstelle ab dem Gambacher Kreuz über die A45 in Richtung Hanau zu umfahren.

Titelfoto: Feuerwehr Köppern

Mehr zum Thema Unfall A5: