Mutter und Kind aus BMW geschleudert: Säugling nach Unfall auf der A7 gestorben

Knüllwald/Kassel - Wenige Tage nach dem Unfall auf der Autobahn 7 bei Knüllwald im nordhessischen Schwalm-Eder-Kreis ist ein dabei lebensgefährlich verletzter Säugling gestorben.

Bei dem Unfall am ersten Weihnachtsfeiertag wurden der Säugling und seine Mutter aus dem Auto geschleudert und schwer verletzt. (Symbolbild)
Bei dem Unfall am ersten Weihnachtsfeiertag wurden der Säugling und seine Mutter aus dem Auto geschleudert und schwer verletzt. (Symbolbild)  © 123rf/Jörg Hüttenhölscher

Der vier Monate alte Junge sei am Dienstag im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen, teilte die Polizei in Kassel am Mittwoch mit.

Am ersten Weihnachtstag war der 3er BWM einer fünfköpfigen Familie aus München zwischen den Anschlussstellen Homberg/Efze und Malsfeld auf der A7 aus noch unbekannten Gründen ins Schlingern geraten.

Der Wagen kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.

Unfall A7: Schwerlasttransport beschädigt Brücke: A7 Sperrung wird aufgehoben
Unfall A7 Schwerlasttransport beschädigt Brücke: A7 Sperrung wird aufgehoben

Dabei wurden die 29-jährige Mutter und der Säugling aus dem Auto geschleudert. Beide wurden schwer verletzt.

Der 36-jährige Vater und die zwei weiteren Kinder, ein vierjähriger Junge und ein sechsjähriges Mädchen, zogen sich leichte Verletzungen zu.

Die Ermittlungen zur Klärung des Unfallhergangs dauern laut Polizei an.

Titelfoto: 123rf/Jörg Hüttenhölscher

Mehr zum Thema Unfall A7: