Zwei Tote bei schwerem Unfall auf A7: Auto wird unter Lkw geschoben

Kaltenkirchen – Bei einem Verkehrsunfall auf der A7 bei Kaltenkirchen in Schleswig-Holstein sind am frühen Donnerstagmorgen zwei Menschen ums Leben gekommen.

Die A7 wurde nach dem Unfall gesperrt. (Symbolbild)
Die A7 wurde nach dem Unfall gesperrt. (Symbolbild)  © Stefan Puchner/dpa

Wie die Polizei mitteilte, war ein Auto mit hoher Geschwindigkeit auf dem rechten Fahrstreifen gegen einen Lastwagen gefahren und wurde dabei fast in kompletter Länge unter den Lkw geschoben.

Der 29 Jahre alte Autofahrer und seine 16 Jahre alte Beifahrerin starben noch an der Unfallstelle.

Die 24-jährige Lkw-Fahrerin, die ihr Fahrzeug nach dem Unfall noch geistesgegenwärtig auf den Beschleunigungsstreifen eines Parkplatzes lenkte, blieb unverletzt.

Unfall A7: Auffahrunfall mit sieben Fahrzeugen auf A7: Mehrere, teils schwer Verletzte
Unfall A7 Auffahrunfall mit sieben Fahrzeugen auf A7: Mehrere, teils schwer Verletzte

Die Ursache für den Unfall war zunächst unklar. Die A7 in Fahrtrichtung Hamburg war von 2 bis 6.30 ab der Anschlussstelle Kaltenkirchen gesperrt. Nach Abschluss der Aufräumarbeiten wurde die Fahrbahn wieder freigegeben.


Aktualisiert, 14. April, 8.26 Uhr

Titelfoto: Stefan Puchner/dpa

Mehr zum Thema Unfall A7: