Tödlicher Lastwagen-Unfall in Unterfranken: Sperrung der A71

Bad Kissingen - Der Fahrer wurde unter der Zugmaschine seines Lastwagens eingeklemmt: Auf der A71 nahe Münnerstadt im unterfränkischen Landkreis Bad Kissingen kam es zu einem tragischen Unfall mit tödlichem Ausgang.

Der Rettungsdienst war rasch vor Ort, konnte aber dem Lkw-Fahrer nicht helfen: Der 40-Jährige wurde bei dem Unfall tödlich verletzt. (Symbolbild)
Der Rettungsdienst war rasch vor Ort, konnte aber dem Lkw-Fahrer nicht helfen: Der 40-Jährige wurde bei dem Unfall tödlich verletzt. (Symbolbild)  © Montage: Andreas Arnold/dpa, Swen Pförtner/dpa

Der Crash ereignete sich am gestrigen Dienstagabend gegen 23.30 Uhr, wie die Polizei mitteilte.

Demnach war ein 40 Jahre alter Mann mit einem Lkw in Fahrtrichtung Schweinfurt auf der A71 unterwegs. In Höhe des Parkplatzes Lauertal geriet der Lastwagen aus noch unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab.

Der Lkw raste in die Böschung und kippte auf die Seite. Er blieb "quer über beide Fahrstreifen auf der Autobahn liegen", erklärte ein Sprecher.

Unfall A71: Unfall auf A71: Sportwagen bei regennasser Fahrbahn geschrottet
Unfall A71 Unfall auf A71: Sportwagen bei regennasser Fahrbahn geschrottet

Der Fahrer, der laut Polizei "offenbar nicht angeschnallt war", wurde aus dem Führerhaus geschleudert und unter der Zugmaschine des Lastwagens eingeklemmt. Dabei erlitt der 40-Jährige tödliche Verletzungen. Der herbeigeeilte Rettungsdienst konnte dem Mann nicht mehr helfen.

Die A71 wurde infolge des Crashs in Fahrtrichtung Schweinfurt vorübergehend komplett gesperrt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 250.000 Euro.

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Zeugen, die den Crash beobachtet haben, können sich unter der Telefonnummer 0972294440 bei der zuständigen Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck melden.

Titelfoto: Montage: Andreas Arnold/dpa, Swen Pförtner/dpa

Mehr zum Thema Unfall A71: