Schreckmoment auf der A9: Bussard verursacht 50.000 Euro Schaden

Coswig (Anhalt) - Am Donnerstag verursachte ein Bussard einen Lkw-Unfall auf der Autobahn 9 im Landkreis Wittenberg.

Der Sattelzug wurde bei dem Unfall stark beschädigt.
Der Sattelzug wurde bei dem Unfall stark beschädigt.  © Polizeiinspektion Dessau-Roßlau

Nach Angaben von Polizeioberkommissar Nico Göpel ereignete sich der Unfall gegen 11.09 Uhr in Richtung München zwischen den Anschlussstellen Klein Marzehns und Köselitz.

Demnach war ein 24-jähriger Sattelzug-Fahrer auf der rechten Fahrspur unterwegs, als plötzlich ein Bussard gegen die Frontscheibe knallte.

"Das Fahrzeug kam daraufhin rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr den Straßengraben und kollidierte mit einer elektrischen stationären Leittafel", so Göpel.

Unfall A9: Unfall bei Leipzig: A9 wieder freigegeben
Unfall A9 Unfall bei Leipzig: A9 wieder freigegeben

Dem Sattelzug gelang es schließlich, zurück auf die Fahrbahn zu gelangen und auf dem Standstreifen zum Stehen zu kommen.

Bei dem Unfall wurde die Ölwanne des Wagens beschädigt, sodass die rechte Fahrspur stark verunreinigt wurde und rund sechs Stunden lang für Reinigungsarbeiten gesperrt werden musste.

Der Fahrer wurde leichtverletzt ins Krankenhaus gebracht. Bei dem Unglück entstand ein Sachschaden von mindestens 50.000 Euro.

Titelfoto: Polizeiinspektion Dessau-Roßlau

Mehr zum Thema Unfall A9: