Horror-Unfall: BMW 25 Meter durch die Luft geschleudert! Zwei Menschen sterben in Wrack

Antdorf - Schreckliche Szenen mit schlimmen Folgen: Ein BMW ist bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 95 in Oberbayern rund 25 Meter durch die Luft geflogen und in einer Gruppe von Bäumen gelandet. Zwei Menschen sind tot.

Bei einem Unfall auf der Autobahn 95 in Bayern sind zwei Menschen gestorben. Die Rettungskräfte konnten nichts für sie tun. (Symbolbild)
Bei einem Unfall auf der Autobahn 95 in Bayern sind zwei Menschen gestorben. Die Rettungskräfte konnten nichts für sie tun. (Symbolbild)  © Nicolas Armer/dpa

Wie die Polizei am frühen Dienstag mitteilte, war es am Vortag gegen 17.15 Uhr zu dem dramatischen Zwischenfall gekommen, als ein 23 Jahre alter Mann aus München mit seinem Wagen zwischen den Anschlussstellen Sindelsdorf und Penzberg nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und dann über einen gesperrten Parkplatz geschleudert war.

Auf diesem wurde der schwarze X3 des jungen Fahrers von einer in den Erdboden eingelassenen Leitplanke in die Luft katapultiert. Er schlug rund 25 Meter weiter in einer Höhe von etwa drei Metern in eine Baumgruppe neben der Fahrbahn ein. Mit im Auto befand sich zum Zeitpunkt des Unfalls eine 20 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck.

Sie und der Fahrer des Wagens wurden aufgrund der enormen Wucht des Aufpralls in dem BMW eingeklemmt. Das Fahrzeug wurde dabei dermaßen stark deformiert, dass die alarmierten Retter den beiden Unfallopfern nicht helfen konnten. Beide erlagen im Wrack ihren schweren Verletzungen.

Erst als die ebenfalls angerückte Feuerwehr das Auto aus der Baumgruppe geschnitten hatte, konnten die Leichen entsprechend geborgen werden.

Die Autobahn musste aufgrund der Bergungs- sowie anschließenden Aufräumarbeiten an der Unfallstelle für mehrere Stunden komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde in dieser Zeit über die Anschlussstelle Sindelsdorf abgeleitet.

Unfall auf Autobahn 95 bei Antdorf: Ermittlungen zum genauen Hergang laufen

Zur Unterstützung der Polizei waren an der Unfallstelle am Sonntagabend ein Notarzt, zwei Besatzungen des Bayerischen Roten Kreuzes sowie die Feuerwehren Penzberg und Sindelsdorf mit insgesamt 38 Einsatzkräften im Einsatz.

Der entstandene Sachschaden soll sich nach ersten Schätzungen auf rund 80.000 Euro belaufen.

Das Unfallfahrzeug wurde sichergestellt, die Ermittlungen laufen. Die Polizei sucht hierbei nach Zeugen. So werden laut den Beamten derzeit Personen gesucht, die den Vorfall beobachtet haben oder auch anderweitig sachdienliche Hinweise - etwa zur Fahrgeschwindigkeit des BMW vor dem verheerenden Unfall - geben können. Sie werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Weilheim unter der Rufnummer 0881640302 in Verbindung zu setzen.

Titelfoto: Nicolas Armer/dpa

Mehr zum Thema Unfall A95: