Unfall und Stau auf Thüringer Autobahnen: Fahrzeuge brennen aus

Erfurt - Technischer Defekt mit Folgen auf der A71! Am Samstagnachmittag ist gegen 12.35 Uhr ein VW T5 samt Anhänger auf der Autobahn in Richtung Schweinfurt, kurz vor der AS Erfurt/Nord, in Brand geraten.

Ein T5-Fahrer reagierte geistesgegenwärtig, steuerte sein Fahrzeug auf den Standstreifen und koppelte den Anhänger ab.
Ein T5-Fahrer reagierte geistesgegenwärtig, steuerte sein Fahrzeug auf den Standstreifen und koppelte den Anhänger ab.  © Autobahnpolizeiinspektion

Der 41-jährige Volkswagenfahrer reagierte geistesgegenwärtig, stellte sein Fahrzeug auf dem Standstreifen ab und koppelte den Anhänger ab.

Anschließend brannte der Wagen vollständig aus und musste vom Bergedienst geborgen werden.

Es entstand Totalschaden, in Zahlen beträgt die Gesamtschadenshöhe rund 34.000 Euro, teilte die Autobahnpolizeiinspektion in Thüringen am Samstag mit.

84-Jähriger verliert Kontrolle über Mercedes: Den Aufprall überlebt er nicht
Unfall 84-Jähriger verliert Kontrolle über Mercedes: Den Aufprall überlebt er nicht

Zudem bildete sich ein 3 Kilometer langer Rückstau.

Wie die Polizei weiterhin schildert, ereignete sich auf der A4 in Richtung Dresden ein ähnliches Geschehen.

Auch dort steuerte ein 51-jähriger Fahrer den Standstreifen an, als Flammen aus dem Motorraum schlugen.

Hier breitete sich der Brand ebenso auf das ganze Fahrzeug aus. Es entstand ein 4 Kilometer langer Stau - der Schaden beträgt rund 9000 Euro.

Titelfoto: Autobahnpolizeiinspektion

Mehr zum Thema Unfall: