VW rutscht in den Gegenverkehr: Zwei Insassen (18,22) schwer verletzt

Wülfrath – Bei einem Unfall in Wülrath (Kreis Mettmann) sind drei Menschen teils schwer verletzt worden. Der Fahrer (18) eines VW Polo war auf regennasser Straße in den Gegenverkehr gerutscht.

Ein VW Polo ist mit einem entgegenkommenden Kleintransporter zusammengestoßen.
Ein VW Polo ist mit einem entgegenkommenden Kleintransporter zusammengestoßen.  © Kreispolizeibehörde Mettmann

Der 18-jährige Wülfrather und seine zwei Beifahrer (19 und 22 Jahre) waren am gestrigen Dienstag gegen 21.35 Uhr auf der Dornaper Straße im Stadtteil Düssel unterwegs, wie die Polizei mitteilte.

In Höhe der Einmündung zur Langendorfer Straße habe der Fahrer auf der nassen Straße die Kontrolle verloren. Der VW Polo geriet in den Gegenverkehr und stieß dort mit dem Kleintransporter eines Wuppertalers (36) zusammen.

Eine Zeugin (20) bemerkte den Unfall und leistete dem schwer verletzten VW-Fahrer und dessen ebenfalls schwer verletzten Beifahrerin (22) Erste Hilfe bis die Rettungskräfte eintrafen.

Frontal-Crash mit Bus: Autofahrerin eingeklemmt
Unfall Frontal-Crash mit Bus: Autofahrerin eingeklemmt

Die beiden kamen wie auch der leicht verletzte 36-jährige Iveco-Fahrer in Krankenhäuser, während der zweite VW-Beifahrer (19) unverletzt blieb.

Der Polo-Fahrer und eine Beifahrerin wurden schwer verletzt.
Der Polo-Fahrer und eine Beifahrerin wurden schwer verletzt.  © Kreispolizeibehörde Mettmann
Der Fahrer des Iveco erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen.
Der Fahrer des Iveco erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen.  © Kreispolizeibehörde Mettmann

Beide Fahrzeuge erlitten Totalschaden und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird laut Polizei auf circa 10.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Titelfoto: Montage: Kreispolizeibehörde Mettmann

Mehr zum Thema Unfall: