Vegetarierin bestellt Gemüse-Burger bei McDonald's, doch sie erhält etwas anderes

Bristol - Clancy Bogue aus dem britischen Bristol ist ihr Leben lang Vegetarierin. Als sie sich kürzlich dann in einem McDonald's-Restaurant ihr Veggie-Menü bestellt hat, unterlief dem Personal ein Fauxpas - für die Britin sogar ein folgenschwerer.

Das fand die junge Britin nicht ganz so lustig.
Das fand die junge Britin nicht ganz so lustig.  © Screenshot/Facebook Clancy Bogue

Wie sagt man so schön: da wo Menschen arbeiten, passieren Fehler. Nun hat es einen Auszubildenden in der Schnellrestaurantkette im Cabot Circus in Bristol erwischt.

Nach bestem Wissen und Gewissen stellte er das von Clancy bestellte "Mäcci-Menü" zusammen. Diese ist überzeugte Vegetarierin, wurde fleischlos erzogen und hat aus moralischen Gründen diese Ernährungsweise bislang nicht verändert - bis zu jenem Januartag.

Statt ihr Menü mit dem zugehörigen vegetarischen Gemüse-Deluxe-Burger zu bekommen, erhielt sie auf ihrem Tablett neben Beilagen und Getränk einen Chicken-Mayo-Burger. Hungrig und voller Vorfreude biss die Studentin dann in ihr vermeintliches Veggie-Pattie - und merkte sofort, dass etwas nicht ganz stimmte.

"Ich nahm einen Bissen und es schien etwas nicht in Ordnung zu sein. Ich schaute es mir an und der Burger war innen weiß. Kurz darauf realisierte ich, dass es Hühnchen war. Sofort hatte ich ein schreckliches Gefühl im Bauch und hätte fast gebrochen. Ich fühlte mich, als ob mir schlecht wäre", so die 19-Jährige gegenüber dem "Mirror".

Nach dem ersten Schock ging sie dann zurück an den Tresen und wollte den Geschäftsführer sprechen. Dieser "bot mir eine Rückerstattung und einen neuen Burger an. Den wollte ich aber nicht und fragte stattdessen, wie man eine ordnungsgemäße Beschwerde einreichen könne."

Sprecherin äußert sich

Seither geht es der jungen Frau körperlich nicht sonderlich gut. "Mein Essverhalten war durcheinander", führte sie weiter aus. Sie habe sich danach "tagelang krank gefühlt". Die Geschäftsleitung hat sich inzwischen auch via E-Mail noch einmal ausdrücklich für das Versehen entschuldigt.

"Ich habe mir die Ausgabe selbst noch einmal angeschaut und es scheint, dass es ein Fehler eines Auszubildenden war, der sich bei der Fertigstellung des Produkts in der Küche nicht auf das vorliegende Produkt konzentriert hat", hieß es unter anderem in dem Schreiben. Es wurde aber auch versichert, dass mit dem betreffenden Mitarbeiter noch einmal explizit gesprochen wurde und versucht wird, dass ein solcher Fehler nicht noch einmal passiert.

Die Veggie-Posse schlug mittlerweile so hohe Wellen, dass sich sogar eine McDonald's-Sprecherin dazu äußerte: "Wir möchten uns bei diesem Kunden für diesen Fehler entschuldigen. "Wir verstehen und schätzen, dass es nicht akzeptabel ist, Fleisch zu servieren, wenn unser vegetarisches Produkt bestellt wurde."

Der Geschäftsführer des McDonald's-Restaurants hat sich bei Clancy Bogue entschuldigt.
Der Geschäftsführer des McDonald's-Restaurants hat sich bei Clancy Bogue entschuldigt.  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Ernährung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0