Weißer Hai von einer Gruppe Männern zu Tode misshandelt

Orewa (Neuseeland) - Strandbesucher wurden am Donnerstag Zeugen eines schrecklichen Schauspiels, das leider kein gutes Ende fand.

Ein Weißer Hai wurde am Strand von Orewa zum Spielball vergnügungswütiger Tierquäler. (Symbolbild)
Ein Weißer Hai wurde am Strand von Orewa zum Spielball vergnügungswütiger Tierquäler. (Symbolbild)  © 123RF Marc Henauer

Immer wieder erreichen uns schreckliche Bilder von Walen und Haien, die an Stränden angespült werden und dort dann qualvoll verenden.

Doch dass es immer noch schlimmer geht, beweist jetzt eine Geschichte aus dem neuseeländischen Orewa.

Wie das Newsportal Stuff berichtet, machte am Donnerstag eine Gruppe unbekannter Männer Jagd auf einen Weißen Hai.

Nachdem der ins Netz gegangen war, schleppten sie das Tier an den Strand und begannen es zu misshandeln:

"Sie traten wiederholt gegen ihn, beschädigten seinen Kiefer und machten Bilder mit dem sterbenden Tier, während sie gelacht haben."

Augenzeugen wollten einzugreifen, wurden aber zunächst von der "außerordentlich einschüchternden" Gruppe zurückgedrängt.

Als wenig später die Polizei eintraf, versuchten Rettungsschwimmer und Strandbesucher dann bereits, den Hai zurück ins Meer zu ziehen >>> Video. Leider ohne Erfolg, das misshandelte Tier war schon tot.

Weißer Hai ein besonders geschütztes Tier

Der Weiße Hai ist weltweit als gefährdete Art eingestuft und auch in Neuseeland besonders geschützt. Er darf weder gefangen noch auf eine andere Art und Weise geschädigt werden. Geht ein Hai versehentlich ins Netz, muss er sofort freigelassen und den zuständigen Behörden gemeldet werden.

Bei Verstößen gegen diese Vorgaben drohen im schlimmsten Falle eine Geldstrafe in Höhe von rund 225.000 Euro und 6 Monate Haft.

Titelfoto: 123RF Marc Henauer

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0