Wie süß: Katze und Otter sind ziemlich beste Feinde!

Netz - Eine Tierpflegerin hält bei sich Zuhause allerhand Wildtiere. Auch, wenn man es nicht nachmachen sollte, teilt sie viele schöne Momente der Vierbeiner auf Instagram.

Otter "Pip" und Bengalkatze "Sam" kuscheln gern.
Otter "Pip" und Bengalkatze "Sam" kuscheln gern.  © Screenshot/YouTube/Bengal Cats/piptheotter

Ein Stinktier, einen Papagei, zwei Hunde, eine Bengalkatze sowie einen Otter hält eine Tierpflegerin in ihren eignen vier Wänden.

Letzterem rettete sie sogar das Leben, wie sie auf ihrer Website schreibt. Denn der Otter ist einer von fünf, die im August 2016 auf die Welt kamen.

Dies geschah in dem Zoo, in dem die Tierpflegerin, die nichts über sich selbst preisgibt, damals arbeitete. So kümmerte sie sich schon von Anfang an um den kleinen Zwergotter.

Das Besondere bei Zwergottern: Die Weibchen haben nur vier Zitzen, über die Jungtiere versorgt werden. Doch die Mutter warf fünf kleine Otterbabys!

Einer, er wurde Pip genannt, konnte deshalb nicht von seiner Mutter versorgt werden. Die Aufgabe übernahm deshalb die Tierfreundin bei sich Zuhause.

Als der Otter nach einigen Wochen zum ersten Mal seine Augen öffnete, sah er gleich seine neue "Mutter" - und akzeptierte sie als solche. Andere Otter hingegen interessieren den kleinen Racker gar nicht.

"Er sah und erkannte Otter nie als seine eigene Art und reagiert daher überhaupt nicht auf andere Otter", schrieb seine Pflege-Mama auf ihrer Website.

Freundschaft zwischen Otter und Katze ist speziell

Aber Pip und Sam können auch anders!
Aber Pip und Sam können auch anders!  © Screenshot/YouTube/Bengal Cats/piptheotter

In seinem neuen Zuhause lebt er nun mit einer Reihe anderer Tiere zusammen. Sein bester Freund ist ein Bengalkater namens Sam.

Doch die beiden sind sich nicht immer grün. Die tierische Freundschaft zwischen der Katze und dem Otter kann durchaus auch als Hassliebe beschrieben werden.

Als die zwei das erste Mal aufeinander trafen, war schnell klar, wie verschieden sie sind. "Was zur Hölle bist du?!", schien sich die Katze zu fragen, während es den Otter "überhaupt nicht interessierte, wie immer", schrieb die Ziehmutter der Tiere.

Doch schon zwei Tage später sah die Situation ganz anders aus.

"Nachdem sie sich aneinander gewöhnt hatten, [...] ging ich das Risiko ein, sie in ihrem eigenen Zimmer allein zu lassen (wir haben ein Tierzimmer in unserem Haus eingerichtet - ja, das größte des Hauses!)", so die Tierpflegerin. "Mission erfüllt! Als ich nach Hause kam, sah ich sie zusammen spielen. YEAY!"

In einem auf YouTube veröffentlichten Video sieht man die beiden, wie sie immer wieder Streit suchen, aber am Ende doch miteinander schmusen.

Wenn der Kater in einem Pappkarton sitzt, will Pip auch da rein. Oder wenn der Otter in einem Wasserbecken plantscht, sitzt die Katze davor und bewacht den kleineren Vierbeiner skeptisch.

Immer wieder beißen und kratzen sich die zwei Tiere. Doch am Ende des Tages soll alles wieder gut sein, beteuert die Tierfreundin auf ihrer Website.

Sie beschreibt, dass die beiden trotz mancher Differenzen schon nach nur kurzer Zeit zusammen spielten, schliefen und sich gegenseitig putzten. "Jetzt essen sie sogar manchmal zusammen", schließt die Pflege-Mutter ab.

Eine echte Freundschaft also!

Die Katze und der Otter in den sozialen Medien

Mehr zum Thema Katzen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0