Keine Angst an Silvester: So bleiben Eure Haustiere entspannt

Magdeburg - Auch wenn das Böllern in weiten Teilen des Landes in diesem Jahr eher eingeschränkt ist, wird es höchstwahrscheinlich trotzdem zu Feuerwerken kommen. Damit Hund, Katze und Co. zuhause trotzdem einen angstfreien Abend haben, hat der Zoo Magdeburg einige Tipps zusammengestellt.

Auf keinen Fall solltet Ihr Euren Vierbeiner an Silvester alleine lassen. (Symbolbild)
Auf keinen Fall solltet Ihr Euren Vierbeiner an Silvester alleine lassen. (Symbolbild)  © Bildmontage: 123RF/marctran, recstockfootage

"Auch wenn dieses Jahr die Böllerei kleiner ausfallen wird, reagieren vermutlich auch Eure Haustiere schon auf einzelne laute Geräusche. Diese Angst ist evolutionär begründet und vollkommen normal, denn laute Geräusche werden in der Natur mit Gefahr assoziiert", klärt die Einrichtung auf Facebook auf. Und ein Zoo muss es ja schließlich wissen!

Um Eure Vierbeiner möglichst sanft durch den Abend zu begleiten, sollte man die Fellnasen auf keinen Fall an Silvester allein lassen und auch schon tagsüber Vorsicht walten lassen - für Hundebesitzer könnte das bedeuten, schon etwas früher am Tag die große Runde zu drehen. Freigänger-Katzen sollten im besten Fall am Silvestertag drinnen gelassen werden.

Um für den schlimmsten Fall vorbereitet zu sein, ist es auch ratsam, Eure Vierbeiner mit Adressanhängern zu versehen, um sie wiederfinden zu können, wenn sie durch einen Schreckmoment flüchten.

Rückzugsorte und Ablenkung: So macht Ihr es Eurem Haustier während dem Feuerwerk schön

In der Wohnung selbst, so rät es der Zoo, solltet Ihr kleine Rückzugsorte für Euer Tier schaffen, indem Ihr zum Beispiel die Käfige von Kleintieren mit Tüchern abdeckt oder die Vorhänge zuzieht. Als Ablenkungen und alternative Geräuschkulisse könnt Ihr auch den Fernseher oder das Radio den Abend über laufen lassen oder das Tier bespielen.

Keinesfalls solltet Ihr Eure Haustiere dafür bestrafen, wenn sie Angstverhalten zeigen - dies löst nur noch mehr Stress bei den Tieren aus. Nahrungsergänzungsmittel oder homöopathische Mittel können helfen - sollten aber zuvor mit einem Tierarzt abgesprochen werden. Insgesamt aber gilt: Jedes Tier reagiert unterschiedlich, also achtet auf die Signale Eures Lieblings und handelt demnach.

Dann wird der Jahreswechsel auch für Hund, Katze und Maus ganz entspannt.

Titelfoto: Bildmontage: 123RF/marctran, recstockfootage

Mehr zum Thema Haustier Ratgeber: