Hunde mit Locken: So süß sind diese Hunderassen

Ob curly-coated oder leichte Krause: Hunde mit Locken sehen extrem niedlich aus. Bei vielen dieser Hunderassen hat die Lockenpracht einen ganz praktischen Hintergrund.

Hunde mit Locken müssen sehr gut gepflegt werden, damit das Fell nicht verfilzt.
Hunde mit Locken müssen sehr gut gepflegt werden, damit das Fell nicht verfilzt.  © 123RF/guruxox

Einige Tiere haben seidige Locken, andere eher stumpf wirkendes Fell. Aufgrund der dichten Unterwolle fühlen sich lockige Hunderassen beim Streicheln aber alle sehr weich an.

Angenehm für Hundehalter ist, dass viele lockige Hunde deutlich weniger haaren, einige Rassen fast gar nicht. Dadurch lösen sie auch weniger Allergien bei Menschen aus. Doch die schöne Fellstruktur verlangt auch besondere Aufmerksamkeit:

Die Fellpflege ist bei Hunden mit Locken extrem wichtig.

Das Hundefell sollte regelmäßig bis täglich gebürstet werden, da das Haar sonst schnell verfilzt oder sich Schmutz und Ungeziefer in der lockigen Wolle festsetzen kann. Aber nicht übertreiben, um die "Öl-Fett-Balance" in Körper Fell zu halten! In freier Wildbahn würden Hunde ihr Fell selbst pflegen, zum Beispiel, indem sie sich auf dem Rücken im Gras "schuppern" oder wenn sie durch Gestrüpp tollen... Durch Zugaben kaltgepresster Öle kann dein Schützling seinen körperlichen Widerstand aufbauen, sein Gehirn entwickeln, ein gutes Sehverhalten ausbilden und ein dichtes, glänzendes Fell sowie eine geschmeidige Haut bekommen. Bei Hündinnen sind die gesättigten Fettsäuren zudem für die Fruchtbarkeit zuständig.

Sieben süße Hunderassen mit Locken hat dieser Hunde-Ratgeber zusammengetragen.

1. Hunderasse mit Locken: Bichon Frisé – der Name ist Programm

Dieser kleine Lockenkopf ist eine sehr beliebte Hunderasse bei Familien.
Dieser kleine Lockenkopf ist eine sehr beliebte Hunderasse bei Familien.  © Unsplash/Matt Briney

Der Bichon Frisé gehört zu den kleinen Hunderassen mit Locken. Üblicherweise ist das dicht gelockte und seidige Fell weiß, im Kontrast dazu stehen die kleinen schwarzen Knopfaugen und die schwarze Schnauze. Es gibt aber auch Varianten mit cremefarbenem, hellbraunem oder apricotfarbenem Fell.

Obwohl er ein unabhängiger Hund ist und auch schon mal dickköpfig sein kann, gilt der lockige Wirbelwind als sehr gelehrige, gehorsame Hunderasse. Gleichzeitig ist er eine kleine sensible Knutschkugel, die es liebt, mit Herrchen oder Frauchen zu kuscheln. Mit einem großen Spieltrieb und einem mittleren Bewegungsdrang sorgt er für Action, benötigt aber keine extrem langen Spaziergänge.

Darum ist der Name Programm: Frisé bedeutet auf Französisch kraus, lockig oder flauschig.

2. Hunderasse mit Locken: Wasserhunde werden durch ihr lockiges Fell geschützt

Kleiner Welpe mit Lockenpracht: die Wasserhunderasse Lagotto Romagnolo
Kleiner Welpe mit Lockenpracht: die Wasserhunderasse Lagotto Romagnolo  © 123RF/pfotenweltfoto

Wasserhunde haben meistens dunkles, lockiges Fell, es gibt aber auch Rassen mit hellen Farben oder mehrfarbigem Fell. Ihr Name rührt daher, dass sie für die Wasserarbeit als Spür- oder Aportierhunde eingesetzt wurden, teilweise auch heute noch. Dabei kommt den Tieren das besondere Fell zugute: Nicht nur die dichte Krause hält das Wasser von der Haut ab, sondern auch ein leicht öliger Film, der sich natürlicherweise über das einzelne Haar legt. So bleiben sie auch im kalten Wasser länger warm und trocknen an Land auch schnell wieder.

Zu den Wasserhunden gehören diese lockigen Rassen:

  • American Water Spaniel
  • Barbet
  • Portugiesischer Wasserhund
  • Irish Water Spaniel
  • Lagotto Romagnolo
  • Spanischer Wasserhund
  • Wetterhoun

3. Hunderasse mit Locken: Pudel sind berühmt für ihre Fellfrisuren

Pudeln wird das lockige Fell oft kunstvoll geschoren, heutzutage allerdings immer seltener.
Pudeln wird das lockige Fell oft kunstvoll geschoren, heutzutage allerdings immer seltener.  © 123RF/dixi_

Pudel sind wohl die bekannteste Hunderasse mit Locken, TAG24 berichtete bereits über die besondere Hunderasse, die nicht zuletzt für ihre teils extravaganten Frisuren bekannt ist.

Wissenswertes über Pudel findest Du im Artikel:

4. Hunderasse mit Locken: Bedlington Terrier sehen etwas kurios aus

Das flauschige Kopfhaar und die Fransen an den Ohren machen diesen Hund mit Locken zu einer besonderen Rasse.
Das flauschige Kopfhaar und die Fransen an den Ohren machen diesen Hund mit Locken zu einer besonderen Rasse.  © 123RF/sergeytikhomirov

Dieser Hund mit Locken fällt durch sein besonders kurioses Aussehen auf, was vor allem am starken Bewuchs auf der Stirn und der Schnauze liegt und die Kopfform dieser Rasse ungewöhnlich erscheinen lässt. Der Kopf hat durch die Schädelform und dem starken Haarwuchs an der Oberseite eine Birnenform. Außergewöhnlich sind auch die lockigen Haarbüschel an den Ohrenspitzen. Die meisten Exemplare dieser Rasse tragen blau-graues Fell.

Vom Wesen her ist diese Terrierart eher ruhig und sanftmütig, obwohl sie grundsätzlich sehr agil und sportlich ist und sowohl schnell rennen kann als auch ein guter Schwimmer ist.

Wer mit dieser lockigen Hunderasse liebäugelt, sollte dem neuen Haustier ausreichend Bewegung, wenn nicht sogar Hundesport bieten.

5. Hunderasse mit Locken: Curly-Coated Retriever sind richtige Familienhunde

Agil und freundlich: Diese Hunderasse mit Locken hat das typische Wesen eines Retrievers.
Agil und freundlich: Diese Hunderasse mit Locken hat das typische Wesen eines Retrievers.  © 123RF/capturelight

Mit Retrievern verbinden die meisten Hunde mit glattem, kurzem Fell, doch es gibt eine Variante, die lockiges Fell hat: Curly-Coated Retriever. In dieser Rasse steckt Neufundländer, Irish Water Spaniel und Pudel. Ebenso wie Golden oder Labrador Retriever sind sie beliebte Familienhunde, da sie ein verspieltes und freundliches Wesen haben und Aportierspiele lieben. Sie sind aber auch etwas dominant, aufmerksame gute Wachhunde und haben viel Energie. Eine souveräne Erziehung und viel Auslauf sollte man dem lockigen Hund daher auf jeden Fall bieten können.

Das dichte gelockte Fell ist schwarz oder braun und sorgt wie bei den meisten Hunden mit Locken dafür, dass sie im Wasser eine gute Figur machen und nicht so schnell kalt werden – das ist auch gut so, denn:

Diese lockige Hunderasse liebt es, im Wasser herumzutollen!

6. Hunderasse mit Locken: Labradoodle – zwei in einem

Die Locken sind spezifisch für diesen Hund, doch Ausprägung sowie Farbe und Größe können stark variieren.
Die Locken sind spezifisch für diesen Hund, doch Ausprägung sowie Farbe und Größe können stark variieren.  © Unsplash/Bruce Williamson

Nicht nur der Name verrät sofort, was hinter dieser Hunderasse steckt, man kann es auch erkennen: Labrador und Pudel. Genauer gesagt, ist er eine Kreuzung aus Labrador Retriever und Großpudel, allerdings noch keine anerkannte Hunderasse, aber auf dem besten Weg dorthin.

Der Hybridhund vereint zahlreiche tolle Eigenschaften der beiden Ursprungsrassen: Der süße, lockige Hund ist sehr freundlich, treu, verspielt und mag lange Spaziergänge oder Hundesport.

Weitere Ratgeber über Hunderassen:

7. Hunderasse mit Locken: Bouvier Des Flandres mit seidigen Wellen

Typisch für diese lockige Hunderasse ist der kräftige Körper, lange Augenbrauen und der Schnauzbart.
Typisch für diese lockige Hunderasse ist der kräftige Körper, lange Augenbrauen und der Schnauzbart.  © 123RF/volofin

Der aus Belgien stammende Bouvier ist ein muskulöser, wachsamer Hütehund mit ausgeprägtem Schutzverhalten, aber nicht bekannt für Aggressionen. Viel mehr ist auch dieser lockige Hund ein freundlicher und meist ausgeglichener Familienhund, der sehr anhänglich werden kann und sich gern auf einen Menschen oder ein Alphatier fokussiert.

Am Körper trägt er eher etwas raue, krause Locken, an der Schnauze und über den Augen seidig, welliges Haar, das stärker in die Länge wächst. Die niedlich gekringelte Rute macht das Aussehen dieses lockigen Hundes perfekt.

Wie bei allen Hunden mit Locken benötigt auch diese Rasse viel Pflege, damit das Fell schön und die Haut darunter gesund bleibt.

Titelfoto: Unsplash/Bruce Williamson

Mehr zum Thema Hunde Ratgeber: