Niners Chemnitz verabschieden sich mit Sieg nach Verlängerung aus dem Europe Cup

Craiova/Chemnitz - Die Niners Chemnitz verabschieden sich mit dem dritten Erfolg aus dem diesjährigen Europe Cup. Im rumänischen Craiova musste die Mannschaft von Trainer Rodrigo Pastore am Mittwochabend in die Verlängerung. Am Ende hieß es 85:79 (75:75, 42:36) für die Sachsen.

Kevin Yebo (26) war am Mittwochabend der beste Niners-Werfer. Er verabschiedete sich mit einem Sieg aus dem Europe Cup.
Kevin Yebo (26) war am Mittwochabend der beste Niners-Werfer. Er verabschiedete sich mit einem Sieg aus dem Europe Cup.  © imago/eibner

Für sie war es das sechste (!) Auswärtsspiel innerhalb von 18 Tagen. Das Duell mit den in allen sechs Gruppenspielen sieglosen Rumänen hatte allerdings nur noch Testspiel-Charakter. Die Niners verspielten ihre Chance auf das Viertelfinale bereits 14 Tage zuvor mit der 75:77-Niederlage bei Cholet Basket in Frankreich.

Nach dem kräftezehrenden 82:79-Sieg am Sonntag in Crailsheim traten nicht alle Korbjäger die lange Reise über München und Wien nach Craiova an. Dominik Lockhart und Wes Clark blieben in Chemnitz.

Beide Leistungsträger sind leicht angeschlagen und sollen ihre Kräfte für das BBL-Highlight am kommenden Sonntag in der Messe Chemnitz schonen. Dann gastiert das Topteam vom FC Bayern München in der ausverkauften Arena.

Nach acht Jahren: Virgil Matthews verlässt Niners Chemnitz
Niners Chemnitz Nach acht Jahren: Virgil Matthews verlässt Niners Chemnitz

In der spärlich gefüllten Sporthalle von Craiova ließ das Niners-Rumpfteam am Mittwochabend lange Zeit nichts anbrennen. Die Chemnitzer lagen von der ersten Minute an in Führung. Das erste Drittel entschieden die Gäste mit 23:17 für sich, der zweite Abschnitt endete unentschieden (19:19).

Kevin Yebo rettet die Niners vor Niederlage

Die zweite Halbzeit begann mit einem krachen Dunk von Center Malik Osborne. Der im Januar nachverpflichtete US-Amerikaner bekam dieses Mal ein paar mehr Einsatzminuten als in den ersten fünf BBL-Partien für die Niners. Die gestatteten Craiova zwischenzeitlich den 47:47-Ausgleich, um postwendend wieder davon zu ziehen.

Am Ende des dritten Viertels stand es 57:52 für die Pastore-Five, die gut verteidigte und zahlreiche Rebounds einsammelte. Im Angriff lief nach der Pause nicht mehr viel zusammen.

98 Sekunden vor dem Ende krallten sich die Rumänen plötzlich die Führung. Kevin Yebo, mit 17 Punkten bester Werfer seines Teams, rettete die Niners mit seinen zwei erfolgreichen Freiwürfen zum 75:75 in die Verlängerung.

Marko Filipovity mit sechs und Jonas Richter mit vier Punkten sorgten innerhalb von fünf Minuten für den verspäteten und verdienten Sieg der Chemnitzer.

Titelfoto: imago/eibner

Mehr zum Thema Niners Chemnitz: