Niners spielen in Mazedonien erstmals international: "Wir können jeden schlagen!"

Chemnitz - Premiere für die Niners Chemnitz! Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte betreten die Chemnitzer am Mittwoch internationales Parkett. Erster Gegner beim Qualifikationsturnier für die Champions League ist Gastgeber TFT Skopje (Mazedonien).

Nelson Weidemann (23) ist einer von drei Spielern, die bereits im Vorjahr im Niners-Kader stand. Am heutigen Mittwoch ernten er und seine Team-Kollegen die Früchte für die tolle Saison 2021/22.
Nelson Weidemann (23) ist einer von drei Spielern, die bereits im Vorjahr im Niners-Kader stand. Am heutigen Mittwoch ernten er und seine Team-Kollegen die Früchte für die tolle Saison 2021/22.  © Toni Söll

Entscheidet die Mannschaft von Trainer Rodrigo Pastore (50) das Duell mit den Mazedoniern für sich, spielt sie am Freitag gegen Fribourg Olympic aus der Schweiz. Im Finale am Sonntag müsste ein weiterer Sieg her, um sich für die Champions League zu qualifizieren. Für die Verlierer bleibt der FIBA Europe Cup.

"Wir starten direkt mit einem Alles-oder-nichts-Spiel in die Saison. Das ist für die meisten von uns ein völlig neues Gefühl. Wir können jeden Gegner schlagen, aber auch von jedem besiegt werden. Alles ist möglich", erklärte Nelson Weidemann.

Neben dem gebürtigen Berliner, Leihgabe von Bayern München, hielten nur Neu-Kapitän Jonas Richter (25) und der Litauer Mindaugas Susinskas (27) den Niners die Treue.

Niners-Coach Pastore nach Pleite gegen Braunschweig: "Wir müssen besser werden"
Niners Chemnitz Niners-Coach Pastore nach Pleite gegen Braunschweig: "Wir müssen besser werden"

Wie lief die Integration der zahlreichen Neuzugänge, die aus Ungarn, Litauen, Kanada und den USA stammen?

"Anfangs waren sie etwas schüchtern. Das ist normal, wenn die Mannschaft so durcheinander gewirbelt wird. Inzwischen sind sie aufgetaut. Wir unternehmen immer öfter etwas gemeinsam, waren unter anderem beim EM-Spiel der Nationalmannschaft gegen Griechenland", verriet Nelson Weidemann (23).

Das Zusammenspiel muss freilich noch perfektioniert werden, wie die Generalprobe gegen den Mitteldeutschen BC (84:79) gezeigt hat. Sachsens erfolgreichste Korbjäger haben die Messlatte mit einer überragenden Saison sehr hoch gelegt.

Wie geht Weidemann mit dieser enormen Erwartungshaltung um? "Ich denke, dass viele Niners-Fans das vergangene Jahr, in dem wir Außergewöhnliches geleistet haben, nicht als Maßstab nehmen werden", betonte der 23-Jährige.

"Wir wollen in jedem Spiel an unsere Grenzen gehen. Wenn es dann besser wird als letzte Saison, ist es super. Wenn weniger herausspringt, ist es auch okay, solange wir alles auf dem Parkett gelassen haben."

Titelfoto: Toni Söll

Mehr zum Thema Niners Chemnitz: