Stahlharter Bodybuilder post auf Bühne: Ein überraschendes Detail fällt sofort ins Auge

Hattersheim/Germersheim - Stahlharte Körper, die sich in möglichst wenig Stoff in bestmöglicher Art und Weise dem Publikum präsentieren, um letztlich das perfekte Gesamtpaket zum Sieger zu küren. Für Abweichungen von der Norm scheint beim Wettkampf-Bodybuilding kein Platz zu sein. Nichtsdestotrotz hat Nicolas Rojas genau das gewagt.

Gewagter Auftritt: Mit seiner High-Heels-Performance sagte Nicolas Rojas dem stereotypen Männerbild bei Bodybuildingwettkämpfen den Kampf an.
Gewagter Auftritt: Mit seiner High-Heels-Performance sagte Nicolas Rojas dem stereotypen Männerbild bei Bodybuildingwettkämpfen den Kampf an.  © Montage: Instagram/Instagram/niro_coaching

Der einstige Wettkampfathlet aus dem südhessischen Hattersheim liebt seinen Sport und brennt mit jeder einzelnen Faser dafür. Als Coach und Posingtrainer kann der Mann mit dem Vollbart und der langen Lockenmähne bereits jahrelange Erfahrung im Business vorweisen.

Auch war er lange Zeit selbst auf den Bühnen der unterschiedlichen Meisterschaften unterwegs. Mittlerweile agiert Rojas jedoch nur noch als Gast im Rahmenprogramm und nicht als Teilnehmer - dennoch gelang es ihm Mitte Oktober, für einen Aufschrei zu sorgen.

Im Rahmen der INBA European Championships im rheinland-pfälzischen Germersheim legte er einen Auftritt hin, der nicht nur aneckte, sondern in dieser Form wohl noch nie auf einer Bodybuilding-Bühne zu sehen war.

Keiner soll berichten: Aue will keine Presse zum RB-Test!
FC Erzgebirge Aue Keiner soll berichten: Aue will keine Presse zum RB-Test!

In einem Instagram-Video des Auftritts ist zu sehen, wie Rojas zunächst im langen, schwarzen Gewand, die vollends ins Dunkel gehüllte Bühne betritt. Als dann die Musik einsetzt und er sein Outfit lüftet, fällt dann neben seinem markanten Haar und dem knallroten Posingslip etwas ganz Besonderes umgehend ins Auge.

Nicolas Rojas gewagter Posing-Auftritt bei den INBA European Championships 2023 im Video

Vor drei Jahren gaben sich Rojas und sein Ehemann das Ja-Wort

Denn tatsächlich präsentierte er sich anstatt barfuß oder mit speziellen Wettkampf-Schuhen mit ebenso knallig roten High Heels. Im Folgenden wechselte Rojas gekonnt zwischen feminin anmutenden und typisch maskulinen Posen - und begeisterte die Anwesenden in der Halle.

Der Grund? Für Rojas ganz einfach: "Ich wollte zeigen, dass Männer auch weiche Seiten haben." Zudem wollte er die "Grenzen zwischen hypermaskulinen Bodybuildingposen und super femininen Bikiniperformances aufbrechen und vermischen", wie er in seinem Instagram-Beitrag weiter schrieb.

Für perfekten High-Heels-Auftritt: Rojas nahm Unterricht in Motsi Mabuses Tanzschule

Im Jahr 2020 gaben sich Nicolas Rojas (r.) und sein Ehemann das Ja-Wort.
Im Jahr 2020 gaben sich Nicolas Rojas (r.) und sein Ehemann das Ja-Wort.  © Instagram/niro_coaching

Für einige vor Ort kam die Performance des offen homosexuell lebenden Kraftsport-Fanatikers aber scheinbar dann doch etwas zu überraschend.

So berichtete Rojas der Frankfurter Rundschau, dass man speziell einigen Funktionären des Bodybuilding-Verbands angesehen habe, dass ihnen die Darbietung nicht zusagte.

Für ihn selbst aber kein Grund, sich von seiner Entscheidung für die Art der Darbietung zu distanzieren. Wie kam es aber zu der Idee?

"Grünes Licht" für RB Leipzig: Ende von Xavi-Poker in Sicht?
RB Leipzig "Grünes Licht" für RB Leipzig: Ende von Xavi-Poker in Sicht?

Als Rojas über die Form seines Auftritts grübelte, hörte er den Song "The Sex is in the Heel" aus dem Musical "Kinky Boots". Kurz darauf sei sein Blick auf die später auserwählten roten High Heels gefallen, ehe für ihn felsenfest klar war: "Daraus muss ich etwas machen."

Und wie er etwas daraus machte! Vor allem in den sozialen Medien erntete er viel Zuspruch von anderen Influencern, die lediglich bedauerten, dass sie den EM-Gastauftritt ihres Kollegen nicht live vor Ort erleben konnten.

Witziger Fun Fact: Um möglichst professionell im ungewohnten Schuhwerk über die Bühne zu schweben, nahm Rojas sogar Unterricht in der Tanzschule von "Let's Dance"-Star Motsi Mabuse (42) - das zahlte sich definitiv aus.

Titelfoto: Montage: Instagram/Instagram/niro_coaching

Mehr zum Thema Bodybuilding: