Wrestler sticht mit Eispickel auf Referee ein: "Hätte er gesagt, dass es weh tut, hätte ich aufgehört"

USA - Szenen wie aus einem Horrorfilm: Wrestler Hannibal (Devon Nicholson) verlor bei einem Match völlig die Kontrolle und ging auf einen Ringrichter los.

Wrestler Hannibal (39) geht mit einem Eispickel auf Lando Deltoro los.
Wrestler Hannibal (39) geht mit einem Eispickel auf Lando Deltoro los.  © Screenshot/YouTube

Beim Wrestling sind die Kämpfe normalerweise bis ins kleinste Detail geplant, sodass unerfreuliche Zwischenfälle vermieden werden können.

Doch Wrestler Hannibal hielt sich bei seinem Match gegen WWE-Star Carlito an keinerlei Regeln.

Schon vor Showbeginn soll der 39-Jährige, der mit seinem Alter Ego Hannibal einen Geisteskranken verkörpert, in keiner guten Verfassung gewesen sein.

Dynamo müht sich bei Testspiel in Auerbach zum Sieg
Dynamo Dresden Dynamo müht sich bei Testspiel in Auerbach zum Sieg

Auf reddit berichtet ein Angestellter der Liga, der an dem Abend ebenfalls vor Ort gewesen sein will, dass Nicholson offenbar unter Drogen- oder Alkoholeinfluss stand.

Das Skript sah vor, dass der Wrestler Ringrichter Lando Deltoro angreift. Deltoro sollte sich jedoch vorher selbst einen Schnitt zufügen, um für die Kameras zu bluten. Doch das misslang.

Daraufhin drehte Hannibal komplett durch, griff zu einem Eispickel und stach damit mehrere Male auf den Kopf des Schiris ein - ohne das dies vorher so abgesprochen war!

Erst als eine andere Kämpferin dazwischen ging und ihn wegzog, hörte er auf.

Devon Nicholson alias Hannibal rechtfertigt sich in Video

Deltoro wurde daraufhin in ein Krankenhaus gebracht und Nicholson von der Polizei vernommen.

In einem YouTube-Video am Montag war sich der 39-Jährige dann keiner Schuld bewusst: "Dieser Schiedsrichter sollte von Rasierklingen-Schnitten bluten. Ich nehme an, er hat sich tatsächlich mit den Rasierklingen geschnitten. Er hat mir zu keinem Zeitpunkt ein Zeichen gegeben, dass er die Schmerzen nicht nur spielt, sondern sich wirklich wehgetan hat."

Weiterhin behauptete er, den Pickel so mit seiner Hand umklammert zu haben, dass er den Ringrichter damit gar nicht hätte verletzen können. Entschuldigt habe er sich bei ihm aber dennoch.

Ringrichter Lando Deltoro meldet sich zu Wort

Allerdings klingt Deltoros Version der Ereignisse, die er auf Twitter teilte, ein wenig anders: "Ich habe gehört, dass ich jederzeit 'Stop' hätte sagen können. Ich wollte nur sagen, dass es schwer ist, zu sprechen, wenn das Knie eines 140-Kilo-Brocken dir im Rücken steckt, du dich in einem Würgegriff befindest, während dir immer wieder mit einem Eisenstachel in den Kopf gestochen wird und du das Bewusstsein verlierst."

Wrestling-Fans fordern Boykott von Hannibal

Ob das Ganze noch ein Nachspiel für den Wrestler haben wird, ist derzeit unklar. Im Netz fordern Fans des Sports, dass Hannibal für keine weiteren Shows mehr gebucht werden soll.

Titelfoto: Screenshot/YouTube

Mehr zum Thema Sport Diverses: