Mercedes-Chef voller Lob für Mick Schumacher - wird er noch ein Cockpit für kommendes Jahr finden?

Zandvoort (Niederlande) - In der Formel 1 wird auch über Williams als möglichen neuen Rennstall für Mick Schumacher (23) spekuliert.

Mick Schumacher (23) kann sich über Toto Wolffs (50) Äußerungen freuen. Aber findet er noch rechtzeitig ein neues Team für die kommende Saison?
Mick Schumacher (23) kann sich über Toto Wolffs (50) Äußerungen freuen. Aber findet er noch rechtzeitig ein neues Team für die kommende Saison?  © Johann Groder/APA/AFP

Das Traditionsteam aus England hat ein Cockpit für mehrere Jahre an Alexander Albon (26) aus Thailand vergeben. Der Kanadier Nicholas Latifi (27) ist trotz üppiger Mitgift dagegen ein Streichkandidat für 2023.

"Das Problem ist: Wenn ich dazu eine Meinung äußere, machen die genau das Gegenteil. Also sage ich am Besten gar nichts", sagte Mercedes-Teamchef Toto Wolff (50) lachend zu den Spekulationen über Williams und Schumacher.

Mercedes beliefert Williams mit Motoren. Mick Schumachers Vater, Rekordweltmeister Michael Schumacher (53), fuhr vor seinem Karriereende für die Silberpfeile.

Audi-Einstieg in der Formel 1: Erster Fahrer soll schon 2023 an Bord kommen!
Formel 1 Audi-Einstieg in der Formel 1: Erster Fahrer soll schon 2023 an Bord kommen!

Mick Schumacher sei ein "klasse Junge" und "auf jeden Fall jemand, der es verdient, in der Formel 1 zu fahren", sagte Wolff weiter.

Der Vertrag des 23-Jährigen läuft bei Haas zum Jahresende aus. Das US-Team hat den Dänen Kevin Magnussen (29) für die kommende Saison fix, beim zweiten Stammcockpit spielt es auf Zeit.

Während Günther Steiner (57, l.) auf Zeit spielt, findet Toto Wolff (50) klare Worte für Mick.
Während Günther Steiner (57, l.) auf Zeit spielt, findet Toto Wolff (50) klare Worte für Mick.  © Montage: AFP/Andrej Isakovic, AFP/APA/Johann Groder

"Wir sind nicht in Eile", betonte Teamchef Günther Steiner (57) beim Grand Prix der Niederlande in Zandvoort am vergangenen Wochenende.

Titelfoto: Montage: Johann Groder/APA/AFP (2)

Mehr zum Thema Formel 1: