Bundesliga-Pause: Kuriose Szenen beim Kölner Geißbock!

Köln - Wegen der Bundesliga-Pause aufgrund der Corona-Pandemie müssen nicht nur Fußballer pausieren. Auch die Fußball-Kommentatoren der Bundesliga fühlen sich völlig unterfordert.

Kölns Maskottchen, Hennes IX, steht am Spielfeldrand.
Kölns Maskottchen, Hennes IX, steht am Spielfeldrand.  © Marius Becker/dpa

Moderator Robby Hunke kommentierte wegen der Corona-Pause bereits den Straßenverkehr von seinem Balkon aus. Doch jetzt ging er weiter und analysierte das Verhalten von Hennes IX., dem lebenden Maskottchen des 1. FC Köln. Die Sportschau teilte das kuriose Video bei Facebook.

Der Geißbock lebt im Kölner Zoo - dort, wo momentan auch keine Besucher erlaubt sind.

Geißbock Hennes IX. darf also nicht zu den Heimspielen und muss momentan auch noch im Zoo ohne Besucher auskommen.

Zum Glück nahm Robby Hunke den Geißbock unter die Lupe - und fand einige Schwächen!

"Die Pause tut auch den Maskottchen nicht sonderlich gut", startete der Moderator sein Video.

"Das Maskottchen, der sieht mir sehr wohlgenährt aus, in dieser Phase des Spiels. Da würde ich sehr gerne mal die Laktatwerte sehen."

Der Kommentator unterstellte dem Geißbock indirekt schlechte Fitness-Werte!

Doch Hennes IX. stand zuletzt noch nachweisbar seinen Mann: Als erster Wappenbock des 1. FC Köln zeugte er Nachwuchs. Ziege Ilse brachte zwei gesunde Zicklein zur Welt. 

Miese Nummer im Ziegenstall im Kölner Zoo: "Im Hintergrund wird über seinen Fitness-Zustand gemeckert", so der Kommentator. Doch in dem Video zeigt der Geißbock nicht nur seinen rundlichen Bauch, sondern auch seine ganze Coolness: Das ganze Gemeckere prallt an ihm ab. 

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0