Nach acht Jahren: Leverkusens Spielmacher verlässt die Bundesliga!

Porto Alegre (Brasilien)/Leverkusen - Es wurde in Vergangenheit immer wieder gemunkelt, jetzt ist es offiziell: Ab Sommer schließt sich für Leverkusens Charles Aránguiz (33) der Kreis. Den Chilenen zieht es zurück nach Südamerika.

Der fast 100-fache chilenische Nationalspieler Charles Aránguiz (33) dirigiert in seiner achten und letzten Saison das Bayer-Mittelfeld.
Der fast 100-fache chilenische Nationalspieler Charles Aránguiz (33) dirigiert in seiner achten und letzten Saison das Bayer-Mittelfeld.  © Marius Becker/dpa

Acht Jahre Deutschland, rund 170 Bundesliga-Spiele und weit über 200 Partien für Leverkusen, darunter eine Saison als Kapitän. Für Charles Aránguiz und Bayer 04 geht im Sommer ein langes Kapitel zu Ende.

Am Sonntagabend bestätigte der brasilianische Erstligist Internacional Porto Alegre die ablösefreie Verpflichtung des chilenischen Nationalspielers per Vorvertrag. Dies ist möglich, da sein aktuelles Arbeitspapier bei Bayer zum Saisonende ausläuft.

Für Aránguiz ist es eine Rückkehr im Alter von dann 34 Jahren, 2015 war er aus Porto Alegre nach Leverkusen gewechselt. Bayer überwies damals stattliche 13 Millionen Euro Ablöse nach Brasilien.

Verband will sie nicht zählen lassen: Ösi-Legende klagt auf drei Tore!
Bundesliga Verband will sie nicht zählen lassen: Ösi-Legende klagt auf drei Tore!

Eine gut angelegte Investition, denn Aránguiz war ein Muster an Beständigkeit im zentralen Mittelfeld der Werkself. Die Kombination aus Laufstärke, Spielfreude und Abgezocktheit zeichneten den inzwischen 33-Jährigen über Jahre aus.

In den jüngsten Jahren machten sich jedoch erste Alterserscheinungen in Form immer wiederkehrender Muskelverletzungen bemerkbar, sodass der teamdienliche Leader das Kapitänsamt der Bayer-Elf nach der Saison 2020/21 wieder abgeben musste.

Auch aktuell, genauer genommen seit Oktober 2022, plagt sich Aránguiz mit einer hartnäckigen Wadenverletzung herum, die eine Rückkehr nicht absehbar werden lässt und verhindert, dass der Chilene die 200 Bundesliga-Spiele vollmacht.

Titelfoto: Bildmontage: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema Bundesliga: