Essenswürfe, Beleidigungen, rüde Gesten: Haalands Vater aus VIP-Box eskortiert!

Madrid - Beim 1:1 zwischen Real Madrid und Manchester City im Hinspiel des Champions-League-Halbfinales durften die Zuschauer zwei spektakuläre Tore bewundern, wenn auch keins von Superstar Erling Haaland (22). Doch dafür machte ein Familienmitglied des Norwegers auf sich aufmerksam.

Alf-Inge Haaland (50) zeigte sich beim Champions-League-Halbfinale nicht von seiner besten Seite.
Alf-Inge Haaland (50) zeigte sich beim Champions-League-Halbfinale nicht von seiner besten Seite.  © INA FASSBENDER / AFP

Denn Alf-Inge "Alfie" Haaland (50), seines Zeichens Vater von ManCity-Stürmer Erling Haaland und selbst einstiger Fußballprofi der Citizens, legte sich mit den Fans von Real Madrid an!

Videomaterial auf Twitter zeigt, wie der ehemalige norwegische Nationalspieler von Sicherheitspersonal aus der VIP-Box eskortiert wird.

Berichten zufolge soll er zuvor die Fans der Königlichen beleidigt sowie rüde Gesten in ihre Richtung gemacht und sie sogar mit Essen beworfen haben! Inwiefern die Real-Anhänger dieses Verhalten zuvor herausforderten, ist jedoch nicht bekannt.

Ist er etwa Real-Fan? Video mit CL-Skandal-Schiedsrichter sorgt für Wirbel!
Champions League Ist er etwa Real-Fan? Video mit CL-Skandal-Schiedsrichter sorgt für Wirbel!

Als die Anhänger schließlich "Dummkopf, Dummkopf" riefen, richtete er sich unter dem Motto "Ich kann euch nicht hören!" mit der Hand am Ohr in Richtung Fans, provozierte die Leute auf der Tribüne unter ihm weiter.

Daraufhin kam die Security zu ihm und seiner männlichen Begleitung und geleitete sie aus ihrer VIP-Box!

Sein Vater provoziert Real Madrid-Fans: Erling Haaland dürfte nicht begeistert sein

Erling Haaland (22, r.) und sein Vater Alf-Inge (50, l.) zu Dortmunder Zeiten. (Archivbild)
Erling Haaland (22, r.) und sein Vater Alf-Inge (50, l.) zu Dortmunder Zeiten. (Archivbild)  © Friso Gentsch/dpa

In welcher Minute des Spiels sich die Szenen abgespielt haben und wie Haaland Senior das restliche Spiel verfolgt hat, ist noch unklar. Doch darüber, das erste Champions-League-Halbfinale seines Sohnes zumindest teilweise verpasst zu haben, dürfte er sich gehörig ärgern.

Ob Alfie Haaland seinem Sohn mit seiner Aktion eine potenzielle Real-Zukunft vermiest? Vor Erlings Wechsel zu Manchester City hatte Real Madrid als potenzieller neuer Arbeitgeber gegolten, auch jetzt sollen die Spanier noch großes Interesse an einer Verpflichtung des Norwegers haben.

Doch sich mit den Fans eines Klubs anzulegen, ist selten eine gute Idee. Dankbar dürfte Erling Haaland seinem Vater für dessen Verhalten gegenüber den Real-Fans also nicht sein, falls er einmal das Trikot der Königlichen überstreifen will...

Titelfoto: INA FASSBENDER / AFP

Mehr zum Thema Champions League: