Zwei Traumtore, kein Sieger: Real und City dürfen weiter vom Finale träumen!

Madrid (Spanien) - Spuckt Real Madrid Pep Guardiola und Manchester City erneut in die Champions-League-Suppe? Teil eins des Spitzenduells in der Runde der letzten vier Mannschaften hatte zwar zwei phänomenale Treffer, allerdings keinen Sieger parat und endete mit einem 1:1-Unentschieden.

Vinicius Junior brachte die Königlichen aus Madrid im ersten Durchgang äußerst sehenswert in Führung.
Vinicius Junior brachte die Königlichen aus Madrid im ersten Durchgang äußerst sehenswert in Führung.  © JAVIER SORIANO / AFP

Die Szenen der Partie sind schnell gefunden: Nach 36 Minuten kombinierte sich Camavinga mit Modric durchs Mittelfeld und bediente Vinicius Junior, der nicht lange fackelte und den Ball mit dem ersten Torschuss der Madrilenen aus rund 20 Metern wunderschön in die Maschen jagte - Traumtor!

Allerdings hatte auch der Tabellenführer der Premier League einen Kunstschützen mit auf die iberische Halbinsel gebracht. Denn im zweiten Durchgang wuchtete Kevin De Bruyne das Leder nach einem Pass von Ilkay Gündogan ansatzlos und unhaltbar flach mit dem Spann zum Ausgleich neben den linken Pfosten (67.).

Es war auf beiden Seiten vom Anstoß weg Feuer in der hochklassigen Neuauflage des Vorjahres-Halbfinals, auch wenn die Gäste aus England das Zepter eigentlich etwas zielstrebiger in die Hand nahmen und sich sofort große Feldvorteile sicherten.

Märchen-Start, großes Pech und Traumtore: Wechselbad der Gefühle für deutschen Keeper!
Champions League Märchen-Start, großes Pech und Traumtore: Wechselbad der Gefühle für deutschen Keeper!

Nach acht Minuten prüfte De Bruyne erstmals Real-Keeper Thibaut Courtois mit einem strammen Versuch von der Sechzehnerkante, der Belgier lenkte das Leder aber am linken Pfosten vorbei.

Wenig später fanden Rodri (14. Minute) und Erling Haaland (15.) ebenfalls ihren Meister im Schlussmann der Königlichen, während sich die Hausherren selbst vor allem aufs Kontern konzentrierten.

Kevin De Bruyne gelingt der Ausgleich-Knaller für Manchester City

Kevin De Bruyne (vorn) hauchte dem CL-Traum der Cityzens mit seinem Kracher neues Leben ein.
Kevin De Bruyne (vorn) hauchte dem CL-Traum der Cityzens mit seinem Kracher neues Leben ein.  © JAVIER SORIANO / AFP

Das flotte Umschaltspiel hätte infolge eines schlampigen Rodri-Passes im Aufbau auch beinahe zum Erfolg geführt, allerdings klärte Ruben Dias noch reaktionsschnell vor Karim Benzema (24.).

Rund zehn Zeigerumdrehungen danach konnte jedoch kein Cityzen mehr rettend eingreifen. Vinicius besorgte die Pausenführung und ließ das heimische Santiago Bernabéu explodieren.

Nach dem Seitenwechsel waren die in rot-schwarz spielenden Skyblues bemüht, ihre bis dato 70 Prozent Ballbesitz endlich in etwas Zählbares umzumünzen.

Für diesen Bayern-Post erntet Toni Kroos' Bruder einen Shitstorm
Champions League Für diesen Bayern-Post erntet Toni Kroos' Bruder einen Shitstorm

Allerdings agierten die Gastgeber mit der Führung im Rücken sehr selbstsicher und konnten sich - falls es doch mal brenzlig wurde - auf eine bärenstarke letzte Linie um Antonio Rüdiger, David Alaba und Torwart Courtois verlassen.

Darüber hinaus setzte die Ancelotti-Elf immer wieder Nadelstiche. Vor allem Benzema und Vinicius zauberten den englischen Defensivleuten mehrfach Knoten in die Beine.

In der 67. Minute hatte De Bruyne jedoch die Nase voll vom weißen Ballett und durchbrach die wohl beste Drangphase von Real fulminant.

Anschließend schien die Guardiola-Truppe mit der hart erarbeiteten und soliden Ausgangsposition fürs Rückspiel im Etihad zufrieden.

Real ging hingegen auf den zweiten Treffer, doch es fehlte die letzte Konsequenz. Außerdem verhinderte City-Keeper Ederson ein drittes Traumtor infolge eines Kracher-Schusses von Tchouaméni mit einer Glanzparade (90.).

Am kommenden Mittwoch (21 Uhr) wird es spätestens nach 120 Minuten auf jeden Fall einen Sieger geben.

Statistik zum Champions-League-Halbfinale zwischen Real Madrid und Manchester City

Real Madrid - Manchester City 1:1 (1:0)

Real Madrid: Courtois - Carvajal, Rüdiger, Alaba, Camavinga - Valverde, Kroos (84. Tchouaméni), Modric (87. Nacho) - Rodrygo (81. Asensio), Benzema, Vinicius Junior

Manchester City: Ederson - Walker, Stones, R. Dias, Akanji - De Bruyne, Gündogan, Rodri - B. Silva, Haaland, Grealish

Schiedsrichter: Artur Soares Dias (Portugal)

Zuschauer: 63.485

Tore: 1:0 Vinicius Junior (36.), 1:1 De Bruyne (67.)

Gelbe Karten: Kroos (2), Camavinga (2) / Gündogan (3), B. Silva (2)

Titelfoto: JAVIER SORIANO / AFP, JAVIER SORIANO / AFP

Mehr zum Thema Champions League: