EM 2024: Verbotszonen von Waffen und Messern in Berlin

Berlin - Ab dem morgigen Samstag ist es in Teilen von Berlin aufgrund der EM 2024 verboten, Waffen und Messern mit sich zu führen.

Um allen Besuchern eine friedliche EM 2024 in Berlin zu ermöglichen, gilt ab Samstag in einigen Bereichen ein Messer- und Waffenverbot.
Um allen Besuchern eine friedliche EM 2024 in Berlin zu ermöglichen, gilt ab Samstag in einigen Bereichen ein Messer- und Waffenverbot.  © Christoph Soeder/dpa

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, gilt die Allgemeinverfügung an einzelnen Tagen bis einschließlich zum 15. Juli.

Betroffen sind die Bereiche rund um das Olympiastadion, die Fanzone am Brandenburger Tor, der Fan-Meeting-Point Hammarskjöldplatz und der Fan-Meeting-Point am Breitscheidplatz.

Das Verbot von Waffen und Messern auf den öffentlichen Flächen gilt an folgenden Tagen und Zeiten:

Hitlergruß und "Ausländer raus"-Rufe: Vorfälle bei Fußball-EM 2024 haben Nachspiel
Fußball-Europameisterschaft 2024 Hitlergruß und "Ausländer raus"-Rufe: Vorfälle bei Fußball-EM 2024 haben Nachspiel
  • Bereich Olympiastadion und Fan Meeting Point Hammarskjöldplatz: 29. Juni, 6. und 14. Juli von 14 bis 2 Uhr des Folgetages
  • Fan Meeting Point Breitscheidplatz: 29., 30. Juni, 5. bis 7. Juli und 12. bis 14. Juli von 14 bis 2 Uhr des Folgetages

  • Fanzone Berlin: 29. Juni bis 2. Juli, 5., 6., 9., 10. und 14. Juli von 14 bis 2 Uhr des Folgetages sowie am 15. Juli in der Zeit von 6 bis 22 Uhr

Zweck der Allgemeinverfügung ist die Prävention von Straftaten, der Schutz der öffentlichen Sicherheit und die Erhöhung der polizeilichen Handlungsmöglichkeiten, wie die Beamten informieren.

Titelfoto: Screenshot/X/Polizei Berlin, Christoph Soeder/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Fußball-Europameisterschaft 2024: