Elfer-Pfiff bleibt aus, dann eskaliert die Situation: Frauen-Team geht auf Schiri los!

Lubumbashi (DR Kongo) - Unschöne Jagdszenen! Beim Duell der Frauenteams DC Motema Pembe und TP Mazembe aus der Demokratischen Republik Kongo musste ein Schiedsrichter wegen eines nicht gegebenen Elfmeters die Beine in die Hand nehmen.

Die Kickerinnen stürmten auf den Schiri zu und verfolgten ihn sogar noch am Spielfeldrand.
Die Kickerinnen stürmten auf den Schiri zu und verfolgten ihn sogar noch am Spielfeldrand.  © Screenshot/Twitter/PoojaMedia

Ein Video, das anschließend im Netz die Runde machte und bereits mehrere Millionen Mal angesehen wurde, verewigte den bizarren Zwischenfall für die Nachwelt.

Die Sinnhaftigkeit der Verfolgungsjagd darf insbesondere deshalb bezweifelt werden, da Motema zum Zeitpunkt der hitzigen Ausschreitungen bereits mit 1:5 zurücklag, wie unter anderem die britische Tageszeitung The Sun berichtete.

Offenbar hatten die Gäste aus Kinshasa aber nicht nur fußballerisch einen rabenschwarzen Tag erwischt, sondern auch menschlich.

Ehefrau von Weltklasse-Keeper stellt klar, dass sie niemanden umgebracht hat!
Fußball International Ehefrau von Weltklasse-Keeper stellt klar, dass sie niemanden umgebracht hat!

Als der Unparteiische der Damenauswahl aus der Hauptstadt des zentralafrikanischen Staates einen Strafstoß verwehrte, eskalierte die Situation schließlich.

Zahlreiche Kickerinnen und offenbar auch einige Betreuer gingen auf den Referee los, rannten ihm hinterher und trieben ihn über den Rasen.

Zwar stürmte der Offizielle rasch vom Platz, allerdings konnte er an einer am Spielfeldrand stehenden Kabine gestellt werden, woraufhin er vermutlich auch ein paar Schläge einstecken musste. Das genaue Ausmaß der Prügelei wird in der Aufnahme jedoch nicht deutlich.

Laut GhanaWeb hat der kongolesische Fußballverband die an dem Vorfall beteiligten Spielerinnen inzwischen suspendiert und eine Untersuchung eingeleitet.

Titelfoto: Screenshot/Twitter/PoojaMedia

Mehr zum Thema Fußball International: