Nach Mega-VAR-Panne: Liverpool-Coach Jürgen Klopp fordert Wiederholungsspiel!

Liverpool (England) - Der Zoff um das nicht gegebene Tor von Liverpools Luis Díaz (26) gegen Tottenham Hotspur geht weiter: Nachdem der englische Schiedsrichterverband PGMOL am Dienstagabend die Audioaufnahmen der Panne veröffentlicht hatte, forderte Reds-Coach Jürgen Klopp (56) jetzt ein Wiederholungsspiel!

Ärgert sich nach wie vor über den nicht gegebenen Treffer gegen Tottenham Hotspur: Liverpool-Trainer Jürgen Klopp (56).
Ärgert sich nach wie vor über den nicht gegebenen Treffer gegen Tottenham Hotspur: Liverpool-Trainer Jürgen Klopp (56).  © Nigel French/PA Wire/dpa

Es war der Aufreger des Wochenendes: Am Samstag wurde dem FC Liverpool ein regulärer Treffer wegen einer angeblichen Abseitsstellung aberkannt.

Aufgrund eines Missverständnisses schritt der Videoassistent nicht ein, sondern bestätigte die Schiedsrichterentscheidung auf dem Feld - danach brach im englischen Äquivalent des Kölner Kellers Panik aus, doch für ein erneutes Einschreiten der Videoschiedsrichter war es zu spät.

Eine solche Situation habe es "noch nie gegeben", erklärte Klopp auf der Pressekonferenz vor dem Europa-League-Spiel seiner Reds gegen Union Saint-Gilloise. "Deshalb denke ich, dass eine Wiederholung das Richtige wäre."

Lange Haftstrafe: Dani Alves wegen Vergewaltigung verurteilt!
Fußball International Lange Haftstrafe: Dani Alves wegen Vergewaltigung verurteilt!

Seine Position sei nicht abhängig von den veröffentlichten Aufnahmen: "Der Audiomitschnitt hat daran nichts geändert. Ich war nicht daran interessiert, warum etwas passiert ist. Ich habe das Ergebnis gesehen, ich habe ein Tor gesehen, wir haben getroffen."

Bei aller Wut sei aber wichtig, nicht zu vergessen, "dass alle Beteiligten, der Schiedsrichter, der Linienrichter, der Vierte Offizielle und vor allem der VAR, das nicht mit Absicht getan haben".

Jürgen Klopp sieht wenig Chancen für seine Forderung nach einem Wiederholungsspiel

Jürgen Klopp (56, M.) war nach dem Spiel bedient.
Jürgen Klopp (56, M.) war nach dem Spiel bedient.  © John Walton/PA Wire/dpa

Dennoch hätte es aus Klopps Sicht Lösungen gegeben, wie etwa, dass sich die Schiedsrichter mit den Trainern zusammengesetzt, ihren Fehler zugegeben und Liverpool ein Tor hätten schießen lassen, das sei aber nicht passiert.

Deshalb bliebe nun nur noch die Möglichkeit, das Spiel zu wiederholen. "Ich kann sofort sagen, auch wenn einige Leute nicht wollen, dass ich das sage, nicht als Liverpool-Trainer, eher als Fußballer, dass das einzige Ergebnis eine Wiederholung sein sollte. So ist es nun einmal."

Er wisse aber auch: "Wahrscheinlich wird das nicht passieren."

Treuer Fan (85) am Boden zerstört, weil sein Verein wegzieht: "Habe nur noch ein paar Jahre übrig"
Fußball International Treuer Fan (85) am Boden zerstört, weil sein Verein wegzieht: "Habe nur noch ein paar Jahre übrig"

Denn mit einer Spielwiederholung würde ein Präzedenzfall geschaffen, auf den sich vermutlich alle durch den VAR benachteiligten Teams berufen würden.

Ob Liverpool tatsächlich einen formellen Antrag auf eine Wiederholung des Spiels einreichen werde, wusste Klopp noch nicht: "Zum jetzigen Zeitpunkt sind wir noch dabei, die uns vorliegenden Informationen zu prüfen."

Dieser VAR-Fehler wird den englischen Fußball vermutlich noch eine Weile in Atem halten!

Titelfoto: Nigel French/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Fußball International: