Er muss wegen sexueller Belästigung vor Gericht: Präsident verlässt Erstliga-Klub

Angers (Frankreich) - Nach Vorwürfen sexueller Belästigung ist der Präsident des französischen Erstliga-Fußballklubs SCO Angers, Said Chabane (58), zurückgetreten.

Said Chabane (58) hat seinen Rücktritt beim französischen Erstligisten SCO Angers bekannt gegeben.
Said Chabane (58) hat seinen Rücktritt beim französischen Erstligisten SCO Angers bekannt gegeben.  © LOIC VENANCE / AFP

Chabane habe bei einer Aufsichtsratssitzung seinen Rücktritt eingereicht, teilte der Klub am Mittwoch mit. Die Nachfolge trete sein Sohn Romain Chabane an.

Wie die Zeitung Le Figaro am Mittwoch berichtete, muss Chabane (58) sich im Juni vor Gericht wegen Belästigungsvorwürfen von Mitarbeiterinnen und ehemaligen Mitarbeiterinnen des Klubs verantworten.

Drei Frauen beschuldigten den Präsidenten sexueller Aggressionen.

Verdacht auf Vergewaltigung: Zwei Premier-League-Spieler verhaftet!
Fußball International Verdacht auf Vergewaltigung: Zwei Premier-League-Spieler verhaftet!

Anfang März bereits hatte SCO-Trainer Abdel Bouhazama (54) das aktuelle Tabellen-Schlusslicht verlassen, nachdem er mit einer Bemerkung sexuelle Belästigung verharmlost hatte.

Einen Spieler, der sich wegen sexueller Belästigung einer Frau in einer Diskothek verantworten muss, hatte Bouhazama mit unangemessenen Worten zu verteidigen versucht.

Titelfoto: LOIC VENANCE / AFP

Mehr zum Thema Fußball International: