Union Berlin verleiht seine Nummer zwei in die 2. Bundesliga

Osnabrück/Berlin - Er war letzte Saison Union Berlin Nummer 2 im Tor. Jetzt verleihen ihn die Berliner ins Unterhaus, denn für seine Entwicklung braucht er Spielpraxis.

Lennart Grill (24) durfte in der Vorsaison als Unions Nummer zwei in wettbewerbsübergreifend acht Pflichtspielen ran.
Lennart Grill (24) durfte in der Vorsaison als Unions Nummer zwei in wettbewerbsübergreifend acht Pflichtspielen ran.  © UWE KRAFT / AFP

Erst vor wenigen Monaten verpflichtete Union Berlin Keeper Lennart Grill (24) im Anschluss an seine Leihe von Bayer 04 Leverkusen fest. Jetzt folgt der nächste Schritt in seiner Entwicklung: Das Torwart-Talent wird verliehen.

Es geht zu Zweitliga-Aufsteiger VfL Osnabrück, die auf der Suche nach einem adäquaten Konkurrenten zum erfahrenen Philipp Kühn (30) waren. Im Zweikampf mit dem VfL-Aufstiegstorhüter soll sich der frühere U21-Nationalkeeper durchsetzen.

"Lennart hat in Osnabrück die Möglichkeit, Spielpraxis zu sammeln und sich dort zu zeigen. Wir werden seine Entwicklung beobachten und wünschen ihm für das Jahr viel Erfolg", erklärt Unions Geschäftsführer Profifußball Oliver Ruhnert (51) den Sinn des neuerlichen Transfers.

Union schlägt zu: Österreichs EM-Fahrer Querfeld kann gleich in Berlin bleiben
1. FC Union Berlin Union schlägt zu: Österreichs EM-Fahrer Querfeld kann gleich in Berlin bleiben

Im Umkehrschluss dürfte das bedeuten, dass sich Union jetzt auf die Suche nach einer neuen, temporären Nummer zwei begeben dürfte. Der bisherige dritte Keeper Jakob Busk (29) ist seit 2016 im Klub aber seit 2018 ohne Pflichtspieleinsatz für die Köpenicker.

Dahinter kommt nur noch der letztjährige A-Junioren-Keeper Yannick Stein (19) als Alternative infrage. Zu wenig, um auch nächste Saison auf drei Hochzeiten zu tanzen.

Titelfoto: Bildmontage: UWE KRAFT / AFP

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin: