CFC-Trainer Tiffert in der Vorbereitung: "Wir gehen scharf, drei Wochen Minimum!"

Chemnitz - "Einrollen", hatte CFC-Trainer Christian Tiffert (42) als Rubrik über die erste Woche der Saisonvorbereitung geschrieben. Es wurde ein straffes Programm mit sieben Einheiten und zwei Testspielen innerhalb von fünf Tagen.

Die Pfeife ist bereit: CFC-Coach Christian Tiffert (42) will eine straffe Vorbereitung durchziehen.
Die Pfeife ist bereit: CFC-Coach Christian Tiffert (42) will eine straffe Vorbereitung durchziehen.  © Picture Point/Gabor Krieg

Und so wirkten seine Jungs nicht mehr ganz so frisch, als sie am Freitagabend beim Mühlauer FV antraten. Es reichte dennoch für ein souveränes 11:0 beim Zweiten der Mittelsachsenklasse.

Überragender Mann vor 875 Zuschauern: Artur Mergel. Der Neuzugang vom FC Rot-Weiß Erfurt netzte allein fünfmal ein.

"Das passiert selbst in einem Testspiel nicht alle Tage", freute sich der 26-Jährige: "Wichtig ist, dass wir in die Abläufe reinkommen, Spielfreude auf den Platz bringen und uns Selbstvertrauen holen. Das haben wir geschafft."

Sieg gegen Dynamo zeigt: CFC will in der neuen Saison nach ganz weit oben!
Chemnitzer FC Sieg gegen Dynamo zeigt: CFC will in der neuen Saison nach ganz weit oben!

Zum straffen Programm der ersten Tage meinte Tiffert: "Die Spieler lesen auch Zeitung. Einrollen - da denken viele, es geht alles etwas lockerer zu. Ganz so ist es dann doch nicht gekommen. Das habe ich bewusst so gemacht, und das haben die Spieler auch gewusst. Die Umfänge waren ordentlich."

Der Aufgalopp war nicht so locker, wie manche Spieler es vielleicht erwartet hätten. Aber die harten Athletik- und Ausdauereinheiten kommen erst noch.
Der Aufgalopp war nicht so locker, wie manche Spieler es vielleicht erwartet hätten. Aber die harten Athletik- und Ausdauereinheiten kommen erst noch.  © Picture Point/Gabor Krieg
Artur Mergel (26) traf beim Test gegen den Mühlauer FV gleich fünfmal.
Artur Mergel (26) traf beim Test gegen den Mühlauer FV gleich fünfmal.  © Picture Point/Gabor Krieg
Stanley Keller (22) verabschiedet sich nach 17 Jahren Richtung Babelsberg.
Stanley Keller (22) verabschiedet sich nach 17 Jahren Richtung Babelsberg.  © picture point/Sven Sonntag

Unterstützung durch Admedia-Athletikcoach Sebastian Grihm

Christian Tiffert (r.) traf in seiner Profizeit beim VfB Stuttgart auf Felix "Quälix" Magath (70).
Christian Tiffert (r.) traf in seiner Profizeit beim VfB Stuttgart auf Felix "Quälix" Magath (70).  © IMAGO/Sportfoto Rudel

Tiffert trainierte und spielte beim VfB Stuttgart einst unter Felix "Quälix" Magath.

"Die eine oder andere Übung von ihm ist schon mal dabei", schmunzelte der 42-Jährige und verriet: "Wir fragen die Spieler mittels Skala ab, wo sie sich befinden. Sie waren schon sehr angegriffen. Ist auch normal. Trotzdem will ich in solchen Spielen wie in Mühlau ihre Lust am Fußball sehen. Die Spieler sollen sich aneinander gewöhnen. Und das kann man auch in solchen Partien."

Am Sonntag bekam die Mannschaft frei. Am Montag startet das Athletik-, Kraft- und Lauftraining. "Dann geht es wieder scharf, kommt einiges an Umfängen auf die Spieler zu. Es wird knackig bleiben. Die ersten drei Wochen Minimum", kündigte Tiffert an.

Reutter köpft vom Elfmeterpunkt ein: CFC besiegt Drittligist Dynamo Dresden!
Chemnitzer FC Reutter köpft vom Elfmeterpunkt ein: CFC besiegt Drittligist Dynamo Dresden!

Er erhält in der zweiten und dritten Woche Unterstützung von Admedia-Athletikcoach Sebastian Grihm.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: