Ex-CFC-Stürmer Roscher verlässt Profi-Karussell: "Ich will das alles nicht mehr haben!"

Chemnitz - Zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres ausgebootet - jetzt zieht Simon Roscher (21) den Schlussstrich und verkündet seinen Abschied vom Profifußball!

Simon Roscher (21) beim Trainingsauftakt vom CFC 2020.
Simon Roscher (21) beim Trainingsauftakt vom CFC 2020.  © picture point/Sven Sonntag

"Ich will das alles nicht mehr haben und werde ab sofort nur noch unterklassig spielen", verriet der ehemalige CFC-Angreifer TAG24.

Roscher steigt aus dem Profi-Karussell aus - mit 21 Jahren! Der 1,94 Meter große Angreifer wird in Kürze ein Studium beginnen. Tore schießt er künftig für die SG Handwerk Rabenstein.

Die spielt in der Landesliga und hat mit dem inzwischen 36 Jahre alten Fabian Stenzel (zuletzt beim Regionalligisten ZFC Meuselwitz unter Vertrag) einen weiteren ehemaligen Himmelblauen verpflichtet.

CFC holt neue Nummer eins: Wunsch und Boldt verlängern trotzdem
Chemnitzer FC CFC holt neue Nummer eins: Wunsch und Boldt verlängern trotzdem

Für Roscher schließt sich bei den "Handwerkern" der Kreis: "Hier habe ich als Kind mit dem Fußballspielen begonnen. Der Kontakt ist nie abgerissen. Ich wohne neben dem Sportpark, kann zum Training laufen."

Traum von Profilaufbahn geplatzt

Simon Roscher (21) war zuletzt von Rot-Weiß Erfurt zur SG Wattenscheid 09 ausgeliehen.
Simon Roscher (21) war zuletzt von Rot-Weiß Erfurt zur SG Wattenscheid 09 ausgeliehen.  © Picture Point/Gabor Krieg

Der große Traum von der Profilaufbahn ist zerplatzt. Doch Roscher wirkt erleichtert. Zwölf Jahre lang trug er das Trikot des Chemnitzer FC. Er galt als Riesentalent, debütierte im September 2020 mit 18 Jahren beim 3:2-Sieg gegen Fürstenwalde in der Regionalliga.

Im Sommer 2022 kam das überraschende Aus beim CFC. "Die Art und Weise, wie es gelaufen ist, war eher unschön. Ich war so lange im Verein, habe immer alles gegeben. Ich bin fest davon ausgegangen, dass ich bleiben kann. Kurz vor Saisonende wurde mir gesagt, dass mein Vertrag nicht verlängert wird. Das kam völlig unerwartet", verriet Roscher später.

Er wechselte zum FC Rot-Weiß Erfurt. Die Thüringer verliehen ihn in der Winterpause zur SG Wattenscheid 09. Als die Leihe vor wenigen Wochen endete, war bei RWE kein Platz mehr für ihn, "obwohl ich bis 2024 unterschrieben habe".

Tiffert sauer auf Pokerspiele: "Der CFC ist kein Notnagel!"
Chemnitzer FC Tiffert sauer auf Pokerspiele: "Der CFC ist kein Notnagel!"

Nun zieht er den Schlussstrich, will nur noch aus Spaß an der Freude kicken. "Es ist schön, wieder an alter Wirkungsstätte zu sein, da wo alles angefangen hat. Ich bin mir sicher, dass wir eine erfolgreiche Saison spielen werden", sagt der gebürtige Chemnitzer.

Geht es über die Landesliga eines Tages wieder nach oben? "Mich zieht es nicht zurück in den Profifußball", betont Roscher.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: