Chemnitzer Berger trifft auf seinen Ex-Verein: "Das sind die Abende, die du immer haben willst!"

Chemnitz - Rudi Bommer (65), Stephan Schmidt (46), Jörg Böhme (49), Stefan Krämer (55), Rene Rydlewicz (49) - fünf Trainer erlebte CFC-Spieler Robert Berger (26) in seinen ersten eineinhalb turbulenten Profijahren beim FC Energie Cottbus.

Über Cottbus, Zwickau und Lok Leipzig kam Robert Berger (26, l.) zum Chemnitzer FC. Mit dem Himmelblauen geht es nun gegen seinen Ex-Club Energie.
Über Cottbus, Zwickau und Lok Leipzig kam Robert Berger (26, l.) zum Chemnitzer FC. Mit dem Himmelblauen geht es nun gegen seinen Ex-Club Energie.  © Picture Point/Gabor Krieg

Die Zeit in der Lausitz möchte der Außenbahnspieler trotzdem nicht missen. "Ich bin mit elf Jahren von daheim weg und nach Cottbus ins Sportinternat. Dort habe ich vieles erlebt, bin schnell selbständig geworden, hatte viel Spaß. An diese Zeit denke ich gern zurück", sagt Berger.

Mit 17 feierte er sein Zweitliga-Debüt. Das 1:2 in Ingolstadt war das letzte Spiel der Cottbuser in der Zweiten Liga. In der 3. Liga lief Berger 26-mal für seinen Heimatverein auf und bekam mit Vasile Miriuta Trainer Nummer sechs vor die Nase gesetzt.

"Die Chemie zwischen uns beiden hat leider nicht so gut gepasst", erinnert sich Berger. Anfang 2016 ging er nach Zwickau: "Der perfekte Wechsel. Ein halbes Jahr später bin ich mit dem FSV auf- und Cottbus ist abgestiegen."

CFC-Transfercoup! Tom Baumgart kehrt nach sechs Jahren in Aue und Halle zurück
Chemnitzer FC CFC-Transfercoup! Tom Baumgart kehrt nach sechs Jahren in Aue und Halle zurück

Mit einjähriger Unterbrechung dümpelt der ehemalige Bundesligist seitdem in der Regionalliga herum. In diesem Jahr soll es mit der Rückkehr in die 3. Liga endlich klappen. Die Chancen stehen gut. Die Hinrunde beendete der FCE mit 36 Punkten als Erster. Aktuell steht das Team von Pele Wollitz auf Rang zwei.

"Dass sie Qualität haben, kennen wir aus dem Hinspiel", betont Berger. Das verlor Chemnitz nach zwei Gegentoren in der Anfangsphase mit 1:3. Für diese Niederlage wollen die Gastgeber Freitagabend Revanche nehmen.

Fast neun Jahre her: Robert Berger (26, l.) im Trikot von Cottbus. 26-mal trug er das Energie-Trikot in der 3. Liga.
Fast neun Jahre her: Robert Berger (26, l.) im Trikot von Cottbus. 26-mal trug er das Energie-Trikot in der 3. Liga.  © Imago/Steffen Beyer

Robert Berger freut sich auf den Flutlicht-Kracher

"Mit Ausnahme des Viktoria-Berlin-Spiels stehen wir in der Defensive seit Wochen sehr kompakt. Im Angriff sind wir immer in der Lage, Chancen zu kreieren", blickt Berger voraus.

Er freut sich auf den Flutlicht-Kracher: "Im September 2014 war ich mit Cottbus auch an einem Freitag in Chemnitz zu Gast. Die Stimmung im Stadion war super. Das sind die Abende, die du als Spieler immer haben willst."

Beide Vereine duellierten sich damals in der 3. Liga. Sven Michel (32) sorgte in der 5. Minute für den Siegtreffer der Gäste. Als Gewinner will Berger auch am Freitag den Rasen verlassen. Dieses Mal im Trikot der Himmelblauen.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: