Strafstoß-Schütze Leon Damer rettet CFC gegen Chemie Leipzig einen Punkt

Chemnitz - Der Chemnitzer FC hat den neunten Saisonsieg verpasst. Im Heimspiel gegen die BSG Chemie Leipzig kamen die Himmelblauen am Sonntag über ein 1:1 (1:1) nicht hinaus.

CFC-Spieler Leon Damer (M.) traf in der 20. Minute zum 1:1. Er rettete damit den Chemnitzern einen Punkt.
CFC-Spieler Leon Damer (M.) traf in der 20. Minute zum 1:1. Er rettete damit den Chemnitzern einen Punkt.  © picture point/Sven Sonntag

Die Anfangsphase spielte sich weitgehend zwischen beiden Strafräumen ab. Janik Mäder versuchte in der 3. Minute mit einem Distanzschuss sein Glück. Schlussmann David Wunsch hatte beim Flatterball leichte Probleme.

Nach dem zweiten Eckball für die Gäste musste der Keeper das erste Mal hinter sich greifen. Innenverteidiger Philipp Harant köpfte aus Nahdistanz ein (16.).

Die Freude der rund 1200 mitgereisten Chemie-Fans verflog schnell. Leon Damer sah den einlaufenden Dejan Bozic.

Katastrophenstart für CFC: Vorzeitiges Saison-Aus für Torjäger Bozic?
Chemnitzer FC Katastrophenstart für CFC: Vorzeitiges Saison-Aus für Torjäger Bozic?

Der Torjäger wurde am Elfmeterpunkt von BSG-Torhüter Benjamin Bellot zu Fall gebracht. Schiedsrichter Eugen Ostrin zeigte sofort auf den Punkt.

Der gefoulte Bozic, der in dieser Saison bereits drei Strafstöße sicher verwandelt hatte, überließ Damer den Ball. Der schickte Bellot in die falsche Ecke: 1:1 (20.).

Lucas Surek hätte die Leipziger in der 33. Minute erneut in Führung bringen können. Nach Zuspiel von Timo Mauer hatte er freie Schussbahn und jagte das runde Leder weit über den Kasten.

Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff zog Surek aus 35 Metern ab. Wunsch war auf dem Posten und klärte zur Ecke. Mäder vergab noch vor dem Pausentee eine weitere gute Möglichkeit. Er traf das Außennetz (45.).

Zweite Hälfte: Kaum torgefährliche Aktionen zwischen dem CFC und Chemie Leipzig

Insgesamt 6068 Zuschauer verfolgten das Spiel am Sonntagnachmittag.
Insgesamt 6068 Zuschauer verfolgten das Spiel am Sonntagnachmittag.  © picture point/Sven Sonntag

Gefährliche Strafraum-Aktionen sahen die 6068 Zuschauer auch nach dem Seitenwechsel kaum. Marcel Hilßner, der in der Hinrunde für das 1:0-Siegtor gesorgt hatte, zog von der Strafraumgrenze ab - knapp drüber (50.).

Auf der Gegenseite zappelte der Ball nach Damers Freistoßflanke in den Fünfmeterraum im Netz (60.). Ein Chemnitzer stand im Abseits. Es blieb beim 1:1.

Bozic prüfte Bellot später mit einem Schuss aus der Distanz (71.). Wunsch konnte sich in der 78. Minute beim Kopfball von Vin Kastull auszeichnen. In der Nachspielzeit ließ der CFC-Torhüter einen schon sicher geglaubten Ball durchrutschen. Florian Brügmann schoss am leeren Kasten vorbei.

Entwarnung beim CFC! Bozic-Knöchel "nur" verstaucht
Chemnitzer FC Entwarnung beim CFC! Bozic-Knöchel "nur" verstaucht

Für die Chemnitzer geht es am kommenden Samstag mit dem Auswärtsspiel beim 1. FC Lok Leipzig weiter. Die Leipziger müssen einen Tag darauf beim Berliner AK 07 antreten.

Statistik zum Spiel Chemnitzer FC gegen Chemie Leipzig

Chemnitzer FC - Chemie Leipzig 1:1 (1:1)

Schiedsrichter: Eugen Ostrin (Eisenach)

Zuschauer: 6068

Tore: 0:1 Harant (16.), 1:1 Damer (20./Foulelfmeter)

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: