Verstärkung für die Defensive: Carl Zeiss Jena holt den Wolf zurück

Jena - Fußball-Regionalligist FC Carl Zeiss Jena hat sich für die Rückrunde mit einem alten Bekannten verstärkt.

Kevin Wolf ist nach einem halben Jahr zurück beim FC Carl Zeiss Jena.
Kevin Wolf ist nach einem halben Jahr zurück beim FC Carl Zeiss Jena.  © Imago / Christian Schroedter

Wie der Verein in einer Mitteilung erklärte, wird Kevin Wolf für den zweiten Teil der Saison 22/23 an seine alte Wirkungsstätte zurückkehren.

Der 26-jährige Außenverteidiger trug bis zum Sommer vergangenen Jahres das Trikot der blau-gelb-weißen. Da sein auslaufender Vertrag jedoch nicht verlängert wurde, musste er den FCC nach zwei Jahren verlassen.

Seitdem war der Defensivallrounder vereinslos und hielt sich bei der zweiten Mannschaft von Hannover 96 fit. "Ich freue mich, wieder hier im Paradies zu sein, wo ich mein Bestmögliches dafür tun werde, um mit dem FCC eine erfolgreiche Rückrunde zu spielen", wird Wolf in einer Mitteilung des dreimaligen DDR-Meisters zitiert.

Vorfall bei FCC-Testspiel: Neuzugang aus Erfurt von Ordnern in Kabine gebracht!
FC Carl Zeiss Jena Vorfall bei FCC-Testspiel: Neuzugang aus Erfurt von Ordnern in Kabine gebracht!

Laut Vereinsangaben soll der gebürtige Niedersachse am heutigen Donnerstag zur Mannschaft stoßen. Seinen ersten Einsatz nach seiner Rückkehr könnte Wolf dann bereits am Samstag haben. Dann absolvieren die Jenaer ein Testspiel beim VfB Pößneck.

Wolf erhält zweite Chance im Paradies

Mit seiner Erfahrung soll Kevin Wolf dem FC Carl Zeiss Jena in der Rückrunde helfen.
Mit seiner Erfahrung soll Kevin Wolf dem FC Carl Zeiss Jena in der Rückrunde helfen.  © Screenshot/FC Carl Zeiss Jena

Wolf war im Sommer 2020 von Hannover nach Thüringen gewechselt. Für den FCC bestritt er anschließend 31 Spiele in der Regionalliga Nordost und erzielte zwei Tore. In der abgelaufenen Saison kam der 26-Jährige auf 20 Einsätze.

Viel Eingewöhnungszeit wird der Außenverteidiger wohl nicht brauchen. Neben altbekannten Gesichtern in der Kabine kennt Wolf auch den neuen Cheftrainer Rene Klingbeil.

Klingbeil, der unter dem beurlaubten Andreas Patz und Interimscoach Henning Bürger jeweils als Co-Trainer fungierte ist nun der starke Mann an der Seitenlinie und freut sich auf den Rückkehrer.

Grünes Licht nach Geldproblemen: Jenas Frauen-Team kehrt zurück in Bundesliga
FC Carl Zeiss Jena Grünes Licht nach Geldproblemen: Jenas Frauen-Team kehrt zurück in Bundesliga

"Ich freue mich sehr, dass Kevin wieder da ist. Wir kennen ihn und wissen, was wir sportlich und menschlich an ihm haben. Er wird nun die Rückrundenvorbereitung mit uns bestreiten, sodass ich davon ausgehe, dass er unsere personelle Situation in der Defensive entlasten kann", so Klingbeil.

Der Vertrag von Wolf ist bis zum 30. Juni 2023 datiert. FCC Geschäftsführer Chris Förster machte aber bereits Hoffnungen auf eine längere Zusammenarbeit über das Saisonende hinaus.

Titelfoto: Imago / Christian Schroedter

Mehr zum Thema FC Carl Zeiss Jena: